BM Lang

Nach einer fünfzigminütigen Fahrt kommen wirum 12:15 im Wettkampfgebiet Kampfrain bei Adlkofen, im Landkreis Landshut an.

2019_BM_Lang_Bild_01Nachdem alle angekommen waren und sich jeder zu seinen Freunden gesellen konnte, starteten schon die Ersten. Als um ca. 15:00 Uhr die letzten Läufer sich in den Wald aufmachten, mussten auch sie bemerken, dass das Gelände außerhalb der Wege nur schlecht bis mittelmäßig belaufbar war. Trotz allem konnte die OLG Regensburg sich sechsmal Gold, achtmal Silber und dreimal Bronze in den unterschiedlichsten Kategorien sichern. Bis zur Siegerehrung um 16:30 Uhr konnte sich jeder, ob durch Kartenspielen, Ratschen, das Bauen einer Holzhütte oder durch Clash-of-Clans-Spielen, die Zeit vertreiben. Zu Beginn der Siegerehrung hielt noch die Bürgermeisterin von Adlkofen eine kleine, aber feine Rede, um dann den Orientierungsläufern die Manege freizugeben. Mit einem Bierkrug mit Getränk für die Ersten und einer Tüte Gummibärle für die Vierten bis Letzten im Gepäck machten sich die Mitglieder der OLG auf die Heimfahrt.

Am gleichen Ort, mit denselben Leuten, nur etwa drei Stunden früher, traf man sich am Sonntag wieder.Im selben Gelände wie am Vortag, lief man mit denselben Karten um einiges kürzere Bahnen.

Doch das Spannendste war an diesem Tag, nicht der Lauf(Genauso wie am Samstag 2019_BM_Lang_Bild_02schnitt die OLG Regensburg nicht schlecht ab: Mit zehnmal Gold, fünfmal Silber und viermal Bronze bekleckerte sich Regensburg leicht mit Ruhm.), sondern die Endwertung des Bayerncups im Orientierungslauf 2019: Dort erhielten zwei Regensburger Läufer Gold, acht Silber und die Bronze-Medaille wurde an sechs Regensburger vergeben. Der Höhepunkt des Tages war, als die OLG Regensburg den Pokal, für den Verein mit den Meisten Punkten (16.323,08)entgegennahm. Auch bei den Punkten der Junioren und der Hauptkategorien siegte Regensburg (nur bei den Senioren wurden sie Zweiter).

Am Ende des Wettkampfes um ca. 13:00 Uhr fuhren alle mehr oder weniger zufrieden nach Hause; doch eins war bei allen Läufern gleich gewesen: die große Menge an Spaß, die sie gehabt haben!!!

Johannes

Lange Staffeln im Harz

DM Teamwochenende 2019 – Auch mit kleiner Regensburger Beteiligung!

Am vergangenen Wochenende fanden die Bundesweiten Wettkämpfe über die Deutschen Meisterschaften im Staffellauf, sowie die Deutschen Bestenkämpfe im Teamorientierungslauf in der Nähe von Altenau im Harz statt. Ausrichtender Verein war der MTK Bad Harzburg. Bei spätsommerlichen Temperaturen, ließ es sich das kleine junge Team der OLG nicht nehmen, mit vier Staffeln anzureisen. Der Wald im Harz ähnelt den bayrischen Wäldern doch sehr, nur dass die Steine (mit vereinzelten Ausnahmen) fehlen – „Also wie der Kreuther Forst“ bemerkten die Regensbuger

Massenstart: Timon und Quirin noch ganz vorne dabei!

Massenstart: Timon und Quirin noch ganz vorne dabei!

Burschen nach dem Staffelwettkampf. Daher war es ein sehr laufbetonter Wettkampf mit jeder Menge Längen- und auch einigen Höhenmetern. In einem spannenden Staffelwettkampf der Herren Elite Klasse konnte sich unsere Staffel bestehend aus Timon, Philipp und Ric einen starken 7. Platz erkämpfen, leider verpassten sie knapp das Diplom in einer spannenden Schlussschlaufe. Die 2. Staffel reihte sich auf Platz 17 ein. In der Damenklasse erliefen Jasmin, Kayla und Sophie einen soliden 8. Platz, was für das mit Abstand jüngste Team eine sehr gute Leistung ist und mit Sicherheit auch eine interessante Erfahrung. Den größten Erfolg erliefen unsere Jungs in der Offen Lang Kategorie Vetter, Bertl und Valtzu, welche für deren aktuelle Laufform einen bemerkenswerten 1. Platz einfuhren.

Am Sonntag im Teamwettbewerb waren es lediglich zwei Teams, die in die Wertung mit eingingen. Das Team in der Elite konnte sein Ergebnis vom Vortag noch einmal Toppen und liefen auf Platz 6. Bei den Damen reichte es diesmal nur für den 9. Platz.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass es ein schönes Wochenende war. Das Wetter hat mitgespielt und organisatorisch war es natürlich auch top, so wie man das vom MTK Bad Harzburg gewohnt ist. Also bis zum nächsten Mal, Peace Out 

Quirin

Es gibt auch Höhenmeter in Brandenburg

Am vergangenen Freitag, den 06.09.19, machte sich eine überschaubare Gruppe aus Regensburg auf, um an der diesjährigen DM Mittel in Brandenburg, organisiert vom TU Dresden, teilzunehmen. Das

Timon im Zielsprint

Timon im Zielsprint

Gelände der beiden Wettkämpfe war geprägt von gewohnt flachem Brandenburger Wald an den Seiten, aber immerhin einer schönen Geländestufe mit „Grobkupierten“ im Mittelstreifen. Natürlich bestand der Großteil aus Hochwald. Da sich am Samstag, dem Tag der deutschen Meisterschaft, der Wettkampf auf die Besonderheiten im Brandenburger Wald bezog, waren die Bahnen ungewöhnlich steil. Es war also sehr schnelles laufen, hügelsteigen und zurecht finden in den vielen Hügeln gefragt. Am besten von Regensburg schaffte dies Sophie Kraus mit einem 3. Platz in der D 20.

Die weiteren Erfolge der OLG: 4. Platz: Timon Lorenz (H20), 5. Platz: Juliane Burgmair (D14), 6. Platz: Philipp Schwarck (H20), Marei Lehner (D20)

DH20 Podest mit 4 Regensburgern: Sophie, Timon, Marei und Philipp

DH20 Podest mit 4 Regensburgern: Sophie, Timon, Marei und Philipp

Am Sonntag stand die DBK Langdistanz mit deutlich weniger Höhenmeter als zum Vortag auf dem Programm.

Die Erfolge: Sieger: Riccardo Casanova (H20), 3. Platz: Juliane Burgmair (D14), Sophie Kraus (D19AL), Philipp Schwarck (H20) 5. Platz: Fabian Janischowsky (H21AK), Milena Grifoni (D50) und ein sehr guter 7. Platz in der stark besetzten Hauptkategorie HE von Korbinian Lehner.

Herzliches Dankeschön an das Organisationsteam des TU Dresden!

Marei

1 2 3 4 5 6 53