Portugal „O“ Meeting 2017

Vom 25. bis 28.02. fand das portugiesische O-Meeting oder kurz POM statt. Die POM hat schon in den letzten Jahren mit anspruchsvollen und eindrucksvollen Karten geglänzt und das haben sich Milena Grifoni, Valerio und Riccardo Casanova, Julian Nürnberger und Philipp Schwarck zum Anlass genommen, um den Flug am 24.02. von München nach Lissabon zu nehmen.
Samstag, 25.02.
Am ersten Tag fand die Mitteldistanz auf der Karte „Aldeia da Mata“ statt, die sich durch viele Wiesen und Mauern/ Zäune auszeichnete. Dabei kam es vor allem auf fehlerfreies und schnelles Laufen an. Auch hat uns die Hitze ganz gut zu schaffen gemacht. Milena erzielte dennoch einen guten 8. Platz in der W45.
Am Abend fand der Nachtsprint in Alter do Chão statt, bei dem die sichere Ausführung der Route entscheidend war. Dies ist Julian sehr gut geglückt und er wurde mit dem 4. Platz belohnt.
Sonntag, 26.02.2017_03_Bild02
Die Langdistanz fand in dem gleichen Gelände wie die Mitteldistanz am Vortag statt. Sie war gekennzeichnet durch einige anspruchsvolle Routenwahlen und es gab Mauern mit Stacheldraht und schwer belaufbare Dickichte, die man im Auge behalten musste.
Montag, 27.02.
Das Rennen um die Gesamtwertung ging auf der zweiten Karte „Entre-Ribeiras e coutadas“ in der Mitteldistanz in die 3. Runde. Hier gab es vor allem großflächige Wiesen, aber auch viele Steine. Die schnellste Zeit erreichten diejenigen, die es schafften, sich einen Überblick zu schaffen und konzentriert ins Ziel zu laufen. Das meisterte Riccardo ganz gut und erhielt damit den 9. Platz in der M18.
Dienstag, 28.02.
Am letzten Tag fand das Finale um die Gesamtwertung im gleichen Gelände wie am Vortag auf der Langdistanz statt. Hier war entscheidend die richtige Routenwahl zu treffen, diese durchzuplanen und anschließend sicher auszuführen. Trotz des leichten Regens, der für einen matschigen Untergrund sorgte, konnte Riccardo nochmals einen hervorragenden 3. Platz erzielen.
2017_03_Bild01

Anschließend musste Milena leider wieder zurück nach Deutschland fliegen. Die restlichen hatten immer noch nicht den Spaß am OL verloren und so wurden am nächsten Tag noch 2 Trainingseinheiten mit dem C-Kader gelaufen. Doch danach ging es nach Ericeira, um dort zu surfen. Leider konnten wir das nur einen Tag lang, da das Wetter am letzten Tag furchtbar war. Aber wir nutzten diesen Tag dann, um uns die Stadt Lissabon anzuschauen.

 

Philipp Schwarck

7 Leute, ein Bus und über 500 km Fahrt

2017_02_Bild01….. so begann für uns das Bundeskadertrainingslager in Saarbrücken vom 15. – 19. Februar.
Als erstes Trainingslager im Jahr war es die perfekte Gelegenheit, um sich entweder in seinem Training bestätigt zu sehen oder zu schauen, was man noch mehr trainieren muss. Von Vielposten- und Relocation-OL über Kompass- und Höhenlinientraining ohne Kompass absolvierten wir 7 Trainingseinheiten und einen Wettkampf am letzten Tag. Dabei gab uns Nina (Nina Döllgast, Cotrainerin des DC-Kader) täglich immer wieder die Chance, uns sowohl physisch als auch psychisch komplett auszupowern.
Abends konnten wir dann bei den täglichen Auswertungen, die lang und informativ, aber auch lustig waren, noch einmal viel lernen.

Und der Spaß kam auch nicht zu kurz! Weder 2017_02_Bild02beim Mittagessen noch beim Mikro-OL (Danke an Fabian und Lukas Janischowsky!).
Auch die (zu?) kurzen Nächte und der wohl verdiente Schwimmbadbesuch mit Loopingrutsche verstärkten den Zusammenhalt unserer Gruppe. Aber wie bei jedem OL war das absolute Highlight natürlich die nach Sumpf und Moor riechenden Socken in unseren Zimmern!

 

Riccardo Casanova

schon wieder: Sieben (+1) auf einen Streich! (im Bundeskader)

Dass 2016 für die Regensburger Jugend- und Junioren-LäuferInnen ein erfolgreiches Jahr war, sieht man nicht nur an den zahlreichen Meisterschaftsmedaillen, sondern auch an den Berufungen ins neue Bundeskader: Mit Isabel und Mareike Seeger im C-Kader und Riccardo Casanova, Timon Lorenz, Marei Lehner, Katrin und Jasmin Hertel im D/C Kader und Ines Schikora im D/C- Infokader sind wir auch in diesem Jahr gut vertreten.

Ein besonderes Novum in diesem Jahr:

Doppel-Zwillinge im Bundeskader ;-)) 

 

Früh übt sich…. aber wer ist den da zu sehen?

Nachdem Mareike und Isabel schon mehrere Jahre mit ihrem Zweitstartrecht sehr erfolgreich die Staffel für die OLG Regensburg gelaufen sind, starten beide nach erfolgtem Vereinswechsel zum TSV Bernhardswald  in diesem Jahr auch im Einzel für die OLG Regensburg.

Aktuelle Infos und Fotos sind hier zu finden:  Bundeskader

Gemeinsam halten die Regensburger, Burgweintinger und Bernhardswalder OLer nicht nur die Fahne der Orientierungslaufgemeinschaft hoch, sondern vor allem auch die Weiß-blaue Fahne. Gelegenheiten wird es reichlich geben,  vor allem bei vielen Auslandsaufenthalten wie diversen Trainingslagern, zum Beispiel  in Finnland, Portugal, Estland, oder bei internationalen Einsätzen im Rahmen der Juniorenweltmeisterschaft, der Jugendeuropameisterschaft und des Arge Alp Cups.

Auch beim Jugendvergleichswettkampf in Dresden werden die „glorreichen Acht“ sicherlich gute Punkte für das OL Bayern-Team erlaufen.

Die Orientierungsläufer der OLG Regensburg werden unsere Top Nachwuchsläufer gerne bei der Bewältigung dieser vielfältigen Herausforderungen unterstützen. Darum wünschen wir Euch:

Alles Gute und viel Erfolg!

(Alfons und Stephan)

PS: Es wird gemunkelt, dass einige OLG Läufer es auch ins Bayernkader geschafft haben…. aber am besten ihr schaut selber mal nach.

Landeskader Bayern

 

1 31 32 33 34 35 49