„Stubenthal, wie es kaum einer kannte!“ – ein spannender Abschluss der ROLT Serie 2017

2017_ROLT_06_Bild_01

Heute waren auch Hunde als Hilfsmittel zugelassen

Zum Ende der ROLT Serie gab es noch einmal (Hoch-) Spannung. Schon der Weg zum etwas entlegenen Wettkampfzentrum in der Sägemühle der Familie Graf war für einige eine echte Herausforderung. Mit einem leichten Misstrauen gegenüber der durchaus dürftigen Ausschreibung glaubten sie – statt geradeaus die letzten 500 Meter zu fahren – noch schnell rechts vorher am Ortschild „Stubenthal“ abbiegen zu müssen.  Aber es waren dann doch alle zeitgerecht beim Start in einem der schönsten, felsenreichsten Laufgebiete, wie man sie dem Orientierungsläufer nur anbieten kann.

 

2017_ROLT_06_Bild_02

Leichter Linksdrall im Mittelteil der A Bahn

Für die Könner gab es eine A-Bahn ohne Wege, Pfade und Schneisen, die auch noch durch 2 knapp nicht so richtig gestellte Posten eine zusätzliche Erschwernis brachte. Dies begründet wohl die Zeitspreizung von der Bestzeit mit 31 Minuten (Riccardo) bis zu fast 2 Stunden (wird nicht verraten). Im Gegensatz zu dem miesen Regenwetter beim Postensetzen in der Früh (hier erwischte es nur wieder einmal Alfons), klarte es dann etwas auf und so konnten die Teilnehmer sogar meistens einen bayerischen Himmel mit Sonne erleben. Außer wahrscheinlich Josef Senior hatten alle großen Spaß und waren sehr angetan von dem Gelände der DM Mittel 2016. Es war auch das erste Mal, dass alle ausschließlich in den Südteil der Karte „durften“.

2017_ROLT_06_Bild_03

Die siegreichen D12 Mädels

Danach ging es zur Siegerehrung nach Bernhardswald zum OL Stützpunkt, wo Getränke aller Art und nicht gerade wenig Kuchen auf die Teilnehmer der Siegerehrung der Winterlaufserie (wurde nachgeholt) und der ROLT 2017 warteten.

Die „Königskategorie“ (A-Bahn) gewannen die Geschwister Quirin Lehner (bei den Herren) und Marei Lehner (bei den Damen), die Lokalmatadoren aus Wulkersdorf. Die weiteren Sieger und Platzierten sind natürlich auf der Homepage zu finden.

Der große Dank gilt an die sehr verständnisvolle Gastfamilie Graf, an die Familie Janischowsky und an Valerio, sowie die fleißigen Posteneinsammler und –sammlerinnen.

Alfons

Nachwuchstrainingstag 2017

OL-Tag der Kindergruppen Hainsacker und Bernhardswald

Am 21. Oktober fand der gemeinsame OL-Tag für unsere Kindergruppen aus Hainsacker und Bernhardswald statt und 14 Kinder nahmen unsere Einladung dazu an. Familie Lehner, Familie Janischowsky und Alfons Ebneth hatten sich ein schönes und abwechslungsreiches Programm für die Kinder überlegt und das Wetter spielte auch wunderbar mit. Den Vormittag verbrachten wir in Brennberg, wo zuerst zwei Einheiten zum Thema Leitlinien absolviert wurden. Abschließend gab es noch eine modifizierte Bahn der diesjährigen ROLT Tour, die schon deutlich schneller gelaufen wurde wie einige Wochen vorher. Die Fortgeschrittenen durften sich erstmals damit befassen, die wesentlichen Orientierungshilfen auf einer Bahn abzuzeichnen und beim Ablaufen Parallelfehler zu vermeiden.

????????????????????????????????????

Fabian versucht den Staffelstart zu managen

Zum Mittagessen (natürlich Nudeln mit Hackfleischsoße) ging es ins Sportheim Bernhardswald. Danach spendierte Alfons jedem Kind, das möchte, nicht nur ein, sondern sogar zwei Eis, was die Kinder natürlich überaus freute!

Aus der Schweiz hatten wir uns OL-Spiele schicken lassen, die wir nun erstmals im Einsatz hatten. Nach dem Mittagessen spielten die Kinder begeistert OL-Memory und OL-Domino und lernten dabei viele Postensymbole kennen.

Danach ging es zur zweiten OL-Einheit ins Biotop. Es gab viele kleine und ein paar größere Schlaufen. Alle kleineren Bahnen wurden hinterher genutzt, um in gemischten Zweierteams eine Staffel zu laufen in Form des bayerischen 2×2 Formats (jeder läuft abwechselnd zweimal). Die Spannung blieb bis zum Schluss hoch, nach allen vier Bahnen lagen fast alle Teams keine Minute auseinander.

????????????????????????????????????

Leichter Andrang bei der Staffelkontrolle

Im Sportheim warteten dann Kaba und Kuchen auf die Kinder und Kaffee für die Eltern, die zum Abholen kamen. Dabei sahen wir noch einige youtube-Kurzfilme über OL an, die sowohl lehrreich, als auch witzig waren und gut bei den Kindern ankamen.

????????????????????????????????????

Erschöpfte Marit

So verging der gemeinsame Tag wie im Fluge und die Eltern konnten erschöpfte, aber zufriedene Kinder nach Hause fahren.

 

Petra und Klemens

Steile Berge und schnelle Beine – ArgeAlp 2017

Reich an Sonne und Höhenmetern: der Arge Alp 2017

 

????????????????????????????????????

Mittags auf der Zielwiese über Bregenz mit Blick auf den dunstigen Bodensee

Am Samstag, den 14. Oktober machten sich 106 Orientierungsläufer aus Bayern auf den Weg nach Bregenz (Österreich), um ihr Bestes beim diesjährigen Arge Alp 2017 zu geben. Die Teilnehmer mussten nach ihrer Ankunft zuerst 1km und 180 Höhenmeter zurücklegen, um zum WKZ zu gelangen. Oben angekommen hatte man eine atemberaubende Aussicht auf den Bodensee.

Von 13:30 bis 13:50 Uhr fanden im zehn Minutentakt drei Massenstarts statt. Die ersten Läufer aus allen Staffeln starteten auf einer relativ kurzen Bahn, die jedoch sehr

????????????????????????????????????

Lukas beim Sinnieren über Höhenmeter für 7% Steigung und eventuell fehlendes Berglauftraining

höhenmeterlastig war.  Der Wald war von vielen Forststraßen, Wanderwegen, Pfaden und kleinen Bächen durchzogen. Für das bayrische Team konnten sich eine ganze Reihe Regensburger auf oder knapp neben dem Podium platzieren:

H12. 3.Platz (David, Severin)

D12. 3.Platz (Leonie, Juliane)

D18. 4.Platz (Katrin, Kayla, Marei)

D45. 3.Platz (Milena, Christiane, Karin)

Am nächsten Tag sind wir für den Einzellauf nach Göfis gefahren. Das Gelände war hügelig und teils gut, teils nicht so gut zu belaufen, da es viele Dickichte und Dornen gab. Die zahlreichen Wege, die sich durch den ganzen Wald zogen, ermöglichten dennoch ein hohes Lauftempo. Jeder war an diesem Tag sehr froh, dass es diesmal weniger Höhenmeter waren, als am Tag zuvor. Auch an diesem Tag konnte Bayern viele Punkte für die Gesamtwertung holen, durch besonders gute Platzierungen von:

  1. Platz von Marei und 5. Platz von Sophie in D18
  2. Platz von Milena in D45
  3. Platz von Quirin und 6. von Lukas in H20
????????????????????????????????????

Yannik beim Schuh OL: Wir lassen den Schuh im Zielsprint erstmal im Sumpf liegen

Durch diese herausragenden Leistungen konnte Bayern den 4. Platz in der Gesamtwertung belegen. Das höhenmeterreiche Wochenende wurde von sagenhaftem Wetter mit akuter Sonnenbrandgefahr und guter Laune begleitet. Der Arge Alp 2017 war ein sehr gelungener Saisonabschluss und brachte Vorfreude auf das nächste Jahr mit.

 

Amelie

 

1 2 3 4 5 28