Frühlingsgefühle beim 5. Lauf der Winterlauf-Serie in Burgweinting

gabriella

Gabriella und Sophie

Ein starkes Teilnehmerfeld von 67 Läufer startete am Samstagnachmittag bei frühlingshaften Temperaturen zum 5. Lauf der Winterlaufserie 2016 im Stadtteil Regensburg-Burgweinting. Wer die Ausschreibung gelesen hatte, war schon vorgewarnt, dass ein Sprint durch die Straßen und das angrenzende Park- und Waldgelände auch mal länger als üblich sein kann. Die Bahnleger, Clemens und Christopher, wählten eine Streckenführung in Schmetterlingsform mit laaaangen Schlaufen. Es war also viel Kondition gefragt, und dabei auch noch die Übersicht behalten?

julian

Julian

Die aktiven Läufer konnten ihren guten Trainings-stand der letzten Wochen unter Beweis stellen. Vor allem die A-Bahn hatte es mit 6,3 km Luftlinie in sich. So verzeichnete Julians Laufuhr eine gelaufene Wegstrecke von über 8,5 km und einige Läufer mit Routenfehlern konnten sich fast als 10km-Läufer einreihen lassen. Aber auch die B-Bahn mit 4,9 km und die C-Bahn mit 3,8 km forderte die Ausdauer der Läufer.

Erich und Valerio hatten, wie immer, die Auswertung perfekt im Griff. Nicht verborgen blieb Valerio, dass von Posten 48 zu 49, kurz vor dem Ziel, eine Abkürzung durch die Hecke nicht regelkonform war. Durch die Zwischenzeitauswertung waren die Delinquenten leicht ausfindig zu machen und, da wir noch im Trainingsmodus laufen, nur mit einer Zeitstrafe belegt worden.

valerio

Valerio und Silvia

Obwohl es Gerüchte gab, dass sich auch Burgweintinger im eigenen Ort verlaufen haben sollen, gab es viele begeisterte Gesichter im Ziel!

 

Optimale Laufbedingungen, fast schon Frühling, tolle Bahnen von Clemens und Christopher, die das Gelände sehr gut ausgenutzt hatten:

was will man mehr!

 

Endlich verdient die Serie ihren Namen

Nachdem die bisherigen drei Trainingsläufe um den Jahreswechsel herum eher den Titel „Braunlaufserie“ gerechtfertigt hätten, stellte sich pünktlich zur Halbzeit endlich Schnee ein und rechtfertigt den Namen Winterlaufserie.

Wie schon im Januar 2015 fand damit auch 2016 ein Lauf dieser Serie in Hainsacker statt. Die dortige Karte des Janischowskyschen Familienkartenaufnahmeprojekts wurde dafür im Südwesten nochmals erweitert frei nach dem Motto: Jedes Jahr drei neue Straßen.

Leonie bei der Winterlaufserie

Leonie bei der Winterlaufserie

Nach heftigem Schnnegetöber am Mogen schneite es am Nachmittag nur wenig, als sich 68 Läufer durch das verschneite Hainsacker auf die vier Bahnen begaben. Unter ihnen 12 Läufer, die am Wochenende ihren Trainerschein bei Alfons in Bernhardswald verlängerten.

Während Sandra die „Hilfe“ eines „Einheimischen“ zum Verhängnis wurde und sie ca. 15 Minuten Zeit zum nächsten Posten kostete, leistete Ulrike fünf Mal bei 5 „Einheimischen“ Aufklärung darüber, was denn Orientierungslauf sei und wieso an einem ruhigen Sonntagnachmittag so viele Leute durch den kleinen Ort rennen.

Lukas, der die Bahnen legte und sich dabei sehr viel Mühe gab, baute  – als Besonderheit  – auf der A- und B-Bahn einen Phi Loop ein, der leider bei zwei Läufern einen Fehlstempel verursachte. Ansonsten konnten aber alle Bahnen gut bewältigt werden, wenn auch teilweise einige Schneemassen zu durchdringen waren.

Ric bei der Winterwurfserie

Julian meisterte die Auswertung souverän alleine, da Erich und Valerio bei der TD-Tagung in Dresden weilten. Lediglich als er selbst laufen wollte, übernahm Fabian für ihn zeitweilig die Position am Laptop.

Herzlichen Dank an Julian dafür!

Wir freuen uns auf „alle Jahre wieder“ in Hainsacker 2017!

Petra

…..In Erwartung vieler Herausforderungen…2016……

Langweilig dürfte es für die OLG Regensburg 2016 sicherlich nicht werden und auf den Lorbeeren des letzten Jahres auszuruhen liegt uns auch nicht im Blut. Also packen wir es gemeinsam an und starten mit Power ins Neue Jahr. Die nationalen Erfolge unserer Jugendlichen und die Berufung von 8 unserer Nachwuchsläufer in den Bundeskader bzw. in die Infogruppe werden uns anspornen wieder jede Menge gute Trainings und regionale Läufe zu organisieren. Mit 16 Berufungen in den Landeskader Bayern (von insgesamt 21 Kadermitgliedern) bilden die jugendlichen Läufer der OLG wiederum das Rückgrat des JJLVK Teams Bayern, welches sich für dieses Jahr wieder sehr viel vorgenommen hat (Kadermitglieder OLG Regensburg: Jasmin und Katrin Hertel, Leonie Amann, Antonia Kerscher, Amelie Nürnberger, Ines Schikora, Linda Indola, Marei Lehner, Riccardo Casanova, Benedikt Lehner, Timon Lorenz, Quirin Lehner, Philipp Schwarck, Tobias Spangenberg, Lukas Janischowsky und Korbinian Lehner: Herzlichen Glückwunsch zur Nominierung!).

Granitfelsen2

Geduldig warten die vielen Granitfelsen auf motivierte Orientierungsläufer

Ein gemeinsames Trainingslager in Schweden sowie die Organisation des DM Mittel Wochenendes im Juni wird uns dabei sicherlich stark fordern, aber gemeinsam lässt sich alles meistern.

Und die DM Sprint in Regensburg in 2017 verlangt auch schon jede Menge Planungs- und Vorbereitungsarbeit in diesem Jahr.

Wir wollen uns auch wieder aktiv um Nachwuchs kümmern und dabei mit vielen Regensburger Schulen zusammenarbeiten.

Unser tolles Bayrisches Vorwaldgelände mit den einmaligen Granitfelsformationen ist ein wesentlicher Garant für anspruchsvolle und herausfordernde Bahnen. Die Teilnehmer an der DM Mittel werden es hautnah erleben können.

Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, möglichst viele von euch zu unserer Deutschen Meisterschaft am Wochenende 10.-12. Juni begrüßen zu dürfen.

 

1 26 27 28 29 30 35