Lange Staffeln im Harz

DM Teamwochenende 2019 – Auch mit kleiner Regensburger Beteiligung!

Am vergangenen Wochenende fanden die Bundesweiten Wettkämpfe über die Deutschen Meisterschaften im Staffellauf, sowie die Deutschen Bestenkämpfe im Teamorientierungslauf in der Nähe von Altenau im Harz statt. Ausrichtender Verein war der MTK Bad Harzburg. Bei spätsommerlichen Temperaturen, ließ es sich das kleine junge Team der OLG nicht nehmen, mit vier Staffeln anzureisen. Der Wald im Harz ähnelt den bayrischen Wäldern doch sehr, nur dass die Steine (mit vereinzelten Ausnahmen) fehlen – „Also wie der Kreuther Forst“ bemerkten die Regensbuger

Massenstart: Timon und Quirin noch ganz vorne dabei!

Massenstart: Timon und Quirin noch ganz vorne dabei!

Burschen nach dem Staffelwettkampf. Daher war es ein sehr laufbetonter Wettkampf mit jeder Menge Längen- und auch einigen Höhenmetern. In einem spannenden Staffelwettkampf der Herren Elite Klasse konnte sich unsere Staffel bestehend aus Timon, Philipp und Ric einen starken 7. Platz erkämpfen, leider verpassten sie knapp das Diplom in einer spannenden Schlussschlaufe. Die 2. Staffel reihte sich auf Platz 17 ein. In der Damenklasse erliefen Jasmin, Kayla und Sophie einen soliden 8. Platz, was für das mit Abstand jüngste Team eine sehr gute Leistung ist und mit Sicherheit auch eine interessante Erfahrung. Den größten Erfolg erliefen unsere Jungs in der Offen Lang Kategorie Vetter, Bertl und Valtzu, welche für deren aktuelle Laufform einen bemerkenswerten 1. Platz einfuhren.

Am Sonntag im Teamwettbewerb waren es lediglich zwei Teams, die in die Wertung mit eingingen. Das Team in der Elite konnte sein Ergebnis vom Vortag noch einmal Toppen und liefen auf Platz 6. Bei den Damen reichte es diesmal nur für den 9. Platz.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass es ein schönes Wochenende war. Das Wetter hat mitgespielt und organisatorisch war es natürlich auch top, so wie man das vom MTK Bad Harzburg gewohnt ist. Also bis zum nächsten Mal, Peace Out 

Quirin

Es gibt auch Höhenmeter in Brandenburg

Am vergangenen Freitag, den 06.09.19, machte sich eine überschaubare Gruppe aus Regensburg auf, um an der diesjährigen DM Mittel in Brandenburg, organisiert vom TU Dresden, teilzunehmen. Das

Timon im Zielsprint

Timon im Zielsprint

Gelände der beiden Wettkämpfe war geprägt von gewohnt flachem Brandenburger Wald an den Seiten, aber immerhin einer schönen Geländestufe mit „Grobkupierten“ im Mittelstreifen. Natürlich bestand der Großteil aus Hochwald. Da sich am Samstag, dem Tag der deutschen Meisterschaft, der Wettkampf auf die Besonderheiten im Brandenburger Wald bezog, waren die Bahnen ungewöhnlich steil. Es war also sehr schnelles laufen, hügelsteigen und zurecht finden in den vielen Hügeln gefragt. Am besten von Regensburg schaffte dies Sophie Kraus mit einem 3. Platz in der D 20.

Die weiteren Erfolge der OLG: 4. Platz: Timon Lorenz (H20), 5. Platz: Juliane Burgmair (D14), 6. Platz: Philipp Schwarck (H20), Marei Lehner (D20)

DH20 Podest mit 4 Regensburgern: Sophie, Timon, Marei und Philipp

DH20 Podest mit 4 Regensburgern: Sophie, Timon, Marei und Philipp

Am Sonntag stand die DBK Langdistanz mit deutlich weniger Höhenmeter als zum Vortag auf dem Programm.

Die Erfolge: Sieger: Riccardo Casanova (H20), 3. Platz: Juliane Burgmair (D14), Sophie Kraus (D19AL), Philipp Schwarck (H20) 5. Platz: Fabian Janischowsky (H21AK), Milena Grifoni (D50) und ein sehr guter 7. Platz in der stark besetzten Hauptkategorie HE von Korbinian Lehner.

Herzliches Dankeschön an das Organisationsteam des TU Dresden!

Marei

Bayernkader Trainingslager 2019

Am Donnerstagmittag den 6.8.19 fuhr der Bayernkader los ins Trainingslager nach Schweden. Am Abend waren wir in Rostock und sind von dort mit der Nachtfähre nach Schweden gefahren. Dort in Trelleborg angekommen ging es direkt nach Landvetter, was in der Nähe von Göteborg liegt, wo unsere Unterkunft, ein Vereinsheim eines schwedischen OL-Vereins war. In der Unterkunft in der wir selber kochen mussten unter der netten Anleitung von Geli (Vielen Dank dafür😊).

TL_BY_2019_01

(Fast) der ganze Kader beim fleißigen Trainieren…

Dort haben wir geschlafen und wir werteten immer (meistens) unsere Läufe aus. Von dort ging es zweimal jeden Tag zu Trainingseinheiten in der Nähe. Am Freitag wurde in der Nacht ein Nacht OL veranstaltet. Da dieser als zweite Einheit angesehen wurden machten wir vorher einen Wettkampf indem die Jüngeren gegen die Älteren in Göteborg Scotland Yard spielten. Zum Vergnügen wurde jeden Tag einen Wettkampf zwischen Klein und Groß veranstaltet, den sich abwechselnd die Teams ausgedacht haben z.B. Dunkelverstecken, Papierfliegerrennen, Hindernisparcour usw. (Gesamtsieger wurden die Ü D/H 18 ☹) Leider hat es oft geregnet, das hat aber der guten Stimmung nicht geschadet.  

TL_BY_2019_02

Zielsprintbeobachtungstraining, in Norwegen sehr anspruchsvoll….

Nach der ersten Woche ging es weiter nach Halden in Norwegen, wo wir dann die Teilnehmer der Weltmeisterschaften im Orientierungslauf anfeuerten und auch die Zuschauerläufe bestritten. Wir lebten dort für eine Woche in einer Schule, die als Massenlager umgewandelt wurde. Dort gab es dann immer Frühstück, das von den Veranstaltern hergerichtet wurde. Abendessen mussten wir selber machen. Jeden Abend haben wir ein Tippspiel zur WM gemacht. Gesamtgewinner waren Uwe und Katrin. Am freien Tag am Donnerstag sind wir in einen Kletterpark und ans Meer gefahren.  

Ganz herzlich bedanken wir uns beim Uwe, Geli, Fabian und den anderen Betreuern ohne deren Zutun wir niemals so ein schönes Trainingslager gehabt hätten. Danke für tolle zwei Wochen. Wir sind nicht im Wald verloren gegangen und immer satt geworden.

Juliane und Severin

PS: Wir haben den Bericht nicht ganz freiwillig geschrieben, wir waren einfach die ersten, die bei den Zuschauerläufen einen Fehlstempel hatten. Deshalb Entschuldigung, wenn wir etwas vergessen haben.

1 2 3 4 5 43