Premiere in Alteglofsheim

2. Lauf der Winterlaufserie 2018/19

Bei herrlichem Herbstwetter fand am 17.11.2018 der 2. Lauf der Winterlaufserie auf der nagelneuen Karte in Alteglofsheim statt. Premiere war auch die Organisation für Christa, die mehr als die Hälfte der Posten gesetzt hat.

Christa

Eine strahlende Christa, hier als Startchefin

Mehr als 75 Läufer starteten auf den verschiedenen Bahnen. Während die  B-, C-, und D-Bahnen normal im Einzelstart auf die Bahnen liefen, wurde für die A-Bahn eine Besonderheit ausgedacht.

So wurde für die Läufer und Läuferinnen ein Massenstart mit zwei Schmetterlingen vorbereitet. Gemein für die Herren A  waren dabei die zusätzlichen 750m Pflichtstrecke am Anfang der Bahn, gedacht um die Läufer aufzuwärmen (nettes Wort für quälen …).

 

Nach dieser Strecke war Julian knapp vor Philipp und Ric in Führung, mit Timon und Quirin weiter distanziert.

Julian, Philipp, Ric

Julian vor Philipp und Ric nach der Pflichtstrecke

In dem gut belaufbarem Wald, absolvierte Ric die 4.4 Km und 100 Höhenmeter mit 22 Posten, in blitzschnelle 22‘50‘‘. Fast vier Minuten danach konnte Timon knapp vor Julian und Quirin auf den 2. Platz ins Ziel laufen. 
Bei den Damen war es ein Zwillingduell, was  von Katrin in 33‘16“, 11‘‘ vor Jasmin mit Marei knapp einer Minute später, gewonnen wurde.

Schmetterling

Die zwei Schmetterlingen, haben dann höchste Konzentration erfordert um keine Posten auszulassen!

 

 

Bei den anderen Kategorien war die D12 von SpVgg Hainsacker dominierend mit Anne vor Antonia und Sarah. Bei der Herren 12 haben zwei Alteglofsheimer (Robert und Luis) Platz 1 und 3 geschafft. Zwischen den beiden, Ferdinand aus Burgweinting.

Michail

Zweiter Orientierungslauf für Michail

Die anderen jugendlichen Kategorien konnten die Läufer aus Burgweinting für sich entschieden:

Juliane (D14), David (H14), Katharina (D16), Yannick (H16)

Gut war auch, dass alle die Kinder gut mit den Aufgaben zurechtgekommen sind.

Die glückliche Gesichter im Ziel lassen hoffen, dass dies nicht nur ein erstes Mal in Alteglofsheim ist und dass wir noch viele Veranstaltungen hier durchführen werden!

 

Valerio

Winterlaufserie noch ohne Winter

1. Lauf der Winterlaufserie 2018/19

Unathi und Katharina in eifriger Diskussion über was auch immer

Unathi und Katharina in eifriger Diskussion über was auch immer

Am 10.11.2019 fand in Waldetzenberg der erste Lauf der Winterlaufserie statt. Leider konnte der angekündigte Sonnenschein nicht durch den Hochnebel dringen. Aber immerhin blieb es trocken und es war nicht zu kalt. Somit waren es ideale Bedingungen für Waldetzenberg, wo die Wege auch sehr schlammig sein können.

Die Karte der Bahn A war diesmal ohne Waldwege gezeichnet. Sowohl Bahn A als auch Bahn B hatten nur wenige Abschnitte auf Teerstraßen. Dafür gab es einen Wechsel aus Orientierungs- und schnellen Laufabschnitten, der von vielen Teilnehmern gelobt wurde.

Sarah und Anne haben schon Routen gewählt und können auch die L Komponente vom Orientierungslauf anwenden

Sarah und Anne haben schon fertig diskutiert und können auch die L Komponente vom Orientierungslauf anwenden

Bahn C und D verliefen vollständig im Wald, wobei die Bahn C für einige der jungen Teilnehmer wohl noch eine etwas große Herausforderung war. Dafür hatte Florian für die Bahn D eine schöne und angemessene Bahn gelegt.

Nach dem Lauf gab es im Wettkampfzentrum auf der Terrasse von Lisa und Matthias warmen Tee, was viele der 58 Teilnehmer nutzten ausgiebig die Routen zu diskutieren.

Gewonnen haben:
D12: Anne Pühl (Hainsacker)
H12: Samuel Nagy (Hainsacker)
D14: Juliane Burmair (Burgweinting)
H14: Florian Reinwald (Nittendorf)
D16: Inka Hammer (Bugweinting)
DA: Linda Indola (Regensburg)
DB: Amelie Nürnberger (Burgweinting)
DC: Christa Braun (Burgweinting)
HA: Julian Nürnberger (Burgweinting)
HB: Richard Rosner (Regensburg)
HC: Jakob Unger (Burgweinting)
OD: Heidi Stöhr (ohne Verein)

Lisa und Matthias

Bayerischer Saisonabschluss in Süssenbach

Am Samstag den 20.10. und am Sonntag den 21.10. 2018 fanden in Süssenbach die Bayerische Meisterschaft lang und der 7. Bayerncup statt.

Am Samstag hielten sich die Läufer auf der linken Talseite (Karte Stubenthal) auf, während am Sonntag eher die rechte Seite (Karte Felsenparadies) das Gebiet der Wahl war. An den beiden Tagen waren rund 200 Läufer in 25 Kategorien unterwegs. Von D12-H75 waren alle Klassen vertreten. Die Regensburger Läufer konnten gleich an beiden Tagen einige Siege erringen. Über jeweils einen 1.Platz in der D19E und der H19E konnten sich Mareike Seeger und Korbinian Lehner freuen. Ebenso Bayerische Meister wurden in ihren Kategorien, Sophie Kraus, Miriam Krämer, Benedikt Lehner, Konstantin Kraus und Viktor Jarkov. Auch die anderen Teilnehmer konnten gute Leistungen vollbringen. Bei bestem Herbstwetter liefen die Teilnehmer ihre Bahnen, und konnten sich danach über Kaffee und Kuchen freuen, den der FC Wald Süssenbach verkaufte.

 

Am Sonntag, dem 21. Oktober 2018 fand der 7. Bayerncup statt. Ausgerichtet wurde der Bayerncup, wie auch die Bayerischen Meisterschaften am vorherigen Tag, von der OLG Regensburg in Süssenbach,eine halbe Stunde entfernt von Regensburg.
Bei kühlem, aber sonnigen Wetter lief man in einem technisch anspruchsvollen Gebiet, welches aufgrund der vielen Steine „Felsenparadies“ genannt wird. Die Bahnen waren kürzer, aber anspruchsvoller als am Samstag.
Wie immer bei bayerischen Wettkämpfen schnitt die OLG Regensburg gut ab:
Gewonnen haben:

D -12 Franziska Süß
D 17-18 Sophie Kraus
H -12 Johannes Trapp
H 17-18 Benedikt Lehner

Außerdem erreichte die OLG siebenmal den 2. und viermal den 3.Platz.
Da dies der letzte Bayerncup war, wurden auch die Gesamtbayerncupwertung vollzogen:
1.Platz für:

-Juliane Burgmair D -12
-Sophie Kraus D 17-18
-Mareike Seeger D 19 E
-Konstantin Kraus H 15-16
-Benedikt Lehner H 17-18
-Korbinian Lehner H 19 E
-Viktor Jarkov H -75
und jeweils fünf 2. und 3. Plätze.

Sowohl in der Jugend/Juniorenwertung als auch in der Hauptkategorienwertung und der Seniorenwertung gewann die OLG Regensburg deutlich. In der Gesamtwertung hatte Regensburg sogar mehr als doppelt so viele Punkte wie der zweitplatzierte Verein.

Text: Jakob Unger und Yannick Lieblich
Bilder: Moritz Unger

 

 

1 2 3 4 36