Trainingslager 2018 – Regen, Regen, Sonnenschein

Wann? 18.05. – 27.05.2018

Wo? Südtirol/ Bozen

Was? Trainingslager der OLG Regensburg (+Gäste)

Während sich der Otto-Normalverbraucher in den Pfingstferien an sonnige Strände begibt oder Städtetrips in Europa macht, fuhren wir in das verregnete Unterradein in den Südtiroler Alpen. Die Woche begann für uns bereits sehr erfolgreich bei den Italienischen Mittel- und Staffelmeisterschaften, wo wir trotz schlechten Wetters im typisch alpinen, sumpfigen Gelände viele Podestplätze erreichten und als Sachpreise riesige Essens-Geschenkkörbe erhielten.

2018_TL_Bild_01Am nächsten Tag standen Packen und der Quartierwechsel auf dem Programm: von unserem idyllischen Ferienhof mit Pool ging es in die Innenstadt Bozens, wo wir nach einem Modelevent für die Staffel am Sonntag in der Jugendherberge bzw. Appartements übernachteten. An diesem Freitagabend hat ein großer Teil unseres Teams zudem an der Sprintstaffel in Mezzolombardo teilgenommen, vier Teams sind dabei unter die Top10 gelaufen. Am Samstag folgte die Mitteldistanz in Wolfsgruben zu der wir mit der Gondel anreisten. Auch hier konnte die OLG, wie bereits am vorigen Wochenende, viele Podestplätze erreichen und Geschenkkörbe absahnen. Nach (oder auch schon vor) dem Lauf gönnten sich viele ein Bad im See, der direkt neben dem WKZ lag. Auch hier fand der Wettkampf wieder in einem wunderschönen, anspruchsvollen, leicht hügeligen Gelände statt. Am letzten Abend erkundeten wir die Stadt, aßen Eis und schauten das Champions-League-Finale an.

Früh am nächsten Morgen räumten wir unsere Zimmer, fuhren2018_TL_Bild_02 ein letztes Mal die kurvenreiche Serpentinen-Strecke nach Pemmern am Fuße des Rittnerhorns und marschierten zum Wettkampfzentrum. Nach dem Massenstart der Kinderstaffeln starteten auch die 5er-Teams, zwei unserer Erstläufer konnten wir per GPS verfolgen. In dem sehr steilen Gelände, welches durch einige Steinfelder, Sümpfe und Dickichte geprägt war, gab es vor dem Sichtposten eine Bergsprint-Strecke, der/die Schnellste wurde bei der Siegerehrung zum King/Queen of the Hill gekürt (Sebastian Vetter rannte hierbei auf Platz 3). Besonders erfolgreich schlug sich die OLG-1-Mannschaft, die mit Riccardo Casanova, Konstantin Kraus, Timon Lorenz, Kristin Ritzenthaler und Korbinian Lehner nach spannenden 3h 42min 21sek den hervorragenden 3. Platz erreichte. Die Relay of the Dolomites war ein sehr gelungener Abschluss für ein wundervolles Trainingslager 2018, bei dem wir wieder einmal eine Menge gelernt haben und jede Menge Spaß hatten.

Unser besonderer Dank geht an die Organisatoren Milena Grifoni und Valerio Casanova, ohne die dieses unvergessliche Trainingslager nicht möglich gewesen wäre.

 

Highlights des Trainingslagers:

Vetters Startstrecke: mit Purzelbaum über die Brücke

Unser Frühstück: und täglich grüßt die Kaisersemmel

Nach Regen, Hagel und Sumpf: „guter Duft“ beim Versuch, die Klamotten zu trocknen

21.05.2018: Ricky Micky’s Geburtstagsparty

Freizeit: Werwolf, Kicker, Wizard, Schafkopf, Fußball

Satt: wohlschmeckendes 3-Gänge-Menü zum Abendessen

O-Technik: anspruchsvolles, felsiges, steiles Gelände mit wunderschönem Ausblick

Geschenke: vier Flaschen Grappa für die teilnehmerstärkste Gruppe, sowie eine Kiste Äpfel je Sieger

 

Sophie und Jasmin

 

Sprints zwischen engen Gassen und sonnigen Feldern

Am Freitag, den 1. Juni machten wir uns gegen Mittag auf den Weg nach Senftenberg zur DM Sprint.

Karten lesen beim Massenstart

Karten lesen beim Massenstart

Am nächsten Morgen sind wir dann gegen 8 Uhr nach Senftenberg zum Wettkampfzentrum gefahren und um 9:30 war dann der erste Start. Die Strecken der DM Sprint gingen durch viele kleine Gässchen und Gärten. Riccardo Cassanova konnte in der Herren 18 den 1. Platz für die OLG Regensburg holen. Ines Schikora schaffte es in der Damen 18 auf den 6. Platz. Außerdem sicherten sich Isabel Seeger den 4. Platz und Mareike Seeger den 6. Platz.

Am Nachmittag ging es dann weiter zur Sprint Staffel. Die Strecken gingen durch die Altstadt in Senftenberg, das Wohngebiet und durch das Burg Gelände.

Dabei konnte die Jugendstaffel mit Katrin Hertel, Konstantin Kraus, Julius Fischer und Kayla Ritzenthaler den 3. Platz erreichen. In der Elite gab es leider einige Fehlstempel. Am Abend ging es dann nach einem Badestop am Senftenberger See zur Siegerehrung.

Am nächsten Morgen stand die BRL Lang an. Das Gelände war ein offener Kiefernwald mit viel Boden-Wuchs. In der Damen 16 konnte Katrin Hertel den 3. Platz und Jasmin Hertel den 4. Platz erreichen. Timon Lorenz sicherte sich in der Herren 18 den 2. Platz. In der Damen Elite könnten Isabel Seeger den 4. und Mareike Seeger den 6. Platz erreichen. Phillip Schwarck belegte in der Herren 20 den 4. Platz.

Nach dem Wettkampf machten wir uns dann wieder zurück auf den Weg nach Regensburg, wo wir gegen 19 Uhr angekommen sind.

Im Großen und Ganzen war es ein schönes und erfolgreiches Wochenende für die OLG Regensburg.

 

Emily Grübel

„Wer rastet der rostet“ – Die Wartezeit hat ein Ende!

„Es war einmal vor langer Zeit … „ – so beginnen nicht nur die meisten Märchen!

Lange nämlich mussten die Regensburger Orientierungsläufer und andere treue Anhänger

Das ist Quirin "im Einsatz"

Das ist Quirin „im Einsatz“

der beliebten Regensburger Orientierungslauf Tour (ROLT) auf deren Fortsetzung warten. Die vielen Termine, u.a. auf Landesebene, der Kaderlehrgang in Forstern oder der JJLVK in Berlin, haben eine rasche Fortsetzung der ROLT etwas verzögert aber nicht verhindert.

Das ist die Sportgaststätte

Das ist die Sportgaststätte

Wer Lust hat kann sich nach dem Lauf zu unserem OL Stützpunkt nach Bernhardswald begeben. Duschen ist dort ab 15.00 Uhr möglich. Danach kann man sich in der Sportgaststätte des TSV seinen Kaffee und Kuchen oder ein sonstiges Getränk schmecken lassen und mit Gleichgesinnten über die im Wald erlebten Besonderheit ausgiebig diskutieren. Genaueres in der Ausschreibung.

 

Da findet ihr uns

Da findet ihr uns

Am Sonntag 10. Juni ab 13.30 Uhr erwarten euch sehr schöne und anspruchsvolle Bahnen im Waldgebiet südlich St. Johann bei Nittenau, mit Parkplatz und Wettkampfzentrum wenige 100 Meter nach der Wegabzweigung an der Ausfahrt B16 – Abfahrt Nittenau Süd; mit Start und Ziel, die auf sehr kurzem Weg erreichbar sind.Nachdem tollen Auftakt sehr früh im März in Wolfsegg gibt es jetzt endlich die lang ersehnte Fortsetzung. Quirin Lehner und weiter Familienangehörige aus dem Clan der Lehners freuen sich auf euren Besuch in St. Johann – allerdings nicht in Tirol sondern sehr nahe bei Nittenau.

Alfons

1 2 3 4 5 14