Ultrasonnig auf der Ultralang

image1Am 27.04.18 ging es für 9 Läufer aus Regensburg 6 Stunden zum durchaus gefürchteten Wettkampf DBK Ultralang nach Eberswalde. Wir übernachteten in einem sehr schönen Naturfreundehaus in Schorfheide, direkt am See. Nach dem Frühstück fuhren wir bei Kaiserwetter zum WKZ, wo wir freudig alte OL-Freunde begrüßten. Der BRL Mittel war in einem typischen berliner Wald, also eine Mischung aus Laub- und Kiefernwald, mit einem ausgeprägten Wegenetz. Das Gebiet war flach, mit teilweise feinkuppierten Höhenzügen. Milena Grifoni gewann in der D50 den 1. Platz, Riccardo Casanova in H18 den 2. Platz und Laura Fischer in der D18 den 3. Platz. Am Sonntag ging es deutlich früher zum gleichen WKZ wie am Vortag. Während des Laufs kamen einige Läufer physisch an ihre Grenzen. Der Extremfall war die H20-Bahn, welche über 22km ging. Deswegen war ab der Hälfte auch ein Kartenwechsel nötig. Respekt an alle, die diese Bahn meisterten! Meistens war es klüger, die Route auf dem Weg zu wählen, da das Querfeldeinlaufen durch viel Unterholz und Dickicht langsamer und deutlich energieaufwendiger war. Diese Energie fehlte Einigen am Ende der Bahn. Das warme Wetter und die spärlich verteilten Getränkeposten erschwerten das Laufen ebenfalls. Aufs Podest schafften es Riccardo Casanova, der mit großem Abstand gewann, und Timon Lorenz mit dem 3. Platz in der H18. Für Einige aus der D/H18 waren das außerdem wichtige Sichtungsläufe für die EYOC 2018, wodurch das Wochenende anstrengend, aber trotzdem sehr schön war.

 

Laura

Oster Trainingslager

IMG-20180408-WA0004Auch dieses Jahr nahmen wieder einige Mitglieder der OLG Regensburg am Oster Trainingslager des Bundeskaders teil. Dieses begann am 30.03 in Basel, wo Mareike, Isabell, Kayla und Timon auf die anderen Athleten des B- , C-, und D/C-Kader trafen und mit einigen Sprinttrainings starteten. In der Altstadt erwarteten die Läufer technisch anspruchsvolle Bahnen, in sowohl flachen, als auch steilen Gebieten. Dabei erschwerten Regen und künstliche Geländesperren das Training zusätzlich. Am 2. April ging es weiter nach Lugano, wo weitere Athleten, darunter auch Riccardo, Katrin, Jasmin und Ines das Team vervollständigten. Nun ging es endlich in den Tessiner Wald, der für seine steilen, fein kupierten und mit Steinen übersäten Hänge bekannt ist. Dort wurde sowohl die läuferische, als auch die o-technische Komponente durch viele Höhenmeter und komplexe Bahnen gefordert. Am 6. April fuhren Mareike und Isabell zusammen mit dem C- und B- Kader zum World Ranking Event (WRE), während der D/C-Kader wegen der starken Belastung in den vergangenen Tagen einen Vormittag trainingsfrei hatte, der unter anderem auch zu Einzelgesprächen genutzt wurde. Nachdem die WRE-Läufer zurückkehrten, stand als Abwechslung zu den Waldeinheiten eine interne Sprintstaffel mit je 4 Läufern an. Am letzten Tag in Tessin nahmen die Älteren wieder am WRE teil, zeitgleich liefen die D/C-Kader Mitglieder die Mitteldistanz der JWOC von 2005. Nach diesen Läufen fuhren sie in Richtung Norden nach Dachsen, um am 3. Nationalen Schweizer Lauf teilzunehmen. Bei dem aufgrund des dichten Wegenetzes läuferisch betontem Lauf, konnte Riccardo den 1. Platz in der H18 erzielen. Nach der letzten gemeinsamen Brotzeit nach dem Wettkampf und einer ausgiebigen Verabschiedung, traten dann alle die Heimreise an. Insgesamt war es ein sehr gelungenes und lehrreiches Trainingslager.

 

Ines, Katrin und Jasmin

Aus dem Winterschlaf erwacht…

2018_ROLT_01_Bild_1Vom frühlingshaften Wetter angelockt haben sich am 10. März ca. 90 Läufer am Wolfsegger Sportplatz eingefunden, um dort mit dem 1. ROLT die Saison 2018 zu eröffnen. Viele freuten sich, nach der langen Winterpause einen Lauf im Wald zu absolvieren. Bei abwechslungsreichen Bahnen mit vielen Routenwahlmöglichkeiten und interessanten Postenstandorten, unter anderem am schwarzen See und der Dürrlochhöhle, kamen die Teilnehmer mit glücklichen Gesichtern aus dem Gelände zurück. Viele hatten von ihrem guten Wintertraining profitiert. Das Podium der A-Bahn setzte sich bei den Herren aus Korbinian Lehner vor Julian Nürnberger und Philipp Schwarck zusammen, während bei den Damen Katrin Lorenz-Baath vor Ines Schikora und Katrin Hertel siegte. Auch die ganz Kleinen meisterten ihre D-Bahnen erfolgreich und stärkten sich im Ziel mit Kuchen und warmem Tee. Sehr erfreulich war auch, dass viele Läufer aus den bayerischen Nachbarvereinen extra nach Wolfsegg gekommen waren.

Petra Weber und Sophie Kraus

1 2 3 4 11