ROLT 3 – ein Touch von Internationalität

2019_ROLT_3_Bild_01Trotz Computercrash konnte der 3. Lauf zur Regensburger-OL-Tour – nach einer intensiven „Nacht- und Nebelaktion“ – planmäßig durchgeführt werden.

Bei strahlendem Frühsommerwetter starteten fast 80 Teilnehmer auf den vier Bahnen, die im Wesentlichen von Maximilian vorbereitet und in der angesprochenen Nacht- und Nebelaktion von Klemens und mir finalisiert wurden.

Der Lauf, von Maxi sehr gut organisiert, lockte – neben regelmäßigen Gastläufen aus benachbarten OL-Vereinen – auch 2 Gastläufer aus Russland an.  Tihomir und Evgeny kamen allerdings aus München, wohin es sie beruflich verschlagen hat und wo sie vom OC München mit offenen Armen empfangen wurden.

Die Bahnen wurden durchwegs gelobt und trotz eingeschränkter Geländeverfügbarkeit genügten sie dem bekannt hohen Anspruch der ROLT-Bahnen nach Länge, Steigung und Schwierigkeit durchaus. Eigentlich das Maximum, was Maximilian, Klemens und ich rausholen konnten.

Zeitschnellste waren auf den A-Bahnen: Katrin Lorenz-Baath und Philipp Schwarck, auf den B-Bahnen: Birgit Spangenberg und Eckart Voskamp, auf den C-Bahnen: Brigitte Kerscher und Thomas Müller und auf der D-Bahn Sara Häusl. Außerdem gab es natürlich viele erfolgreiche Teilnehmer auf den DH12 bis DH16-Bahnen!

Mein Dank gilt Maxi für die Organisation und Klemens für die massive Unterstützung!

 

Alfons  

Bayerische Meisterschaft Mittel

Am Samstag den 11.05.19 fanden sich motivierte Läufer aus ganz Bayern in Rohrmünz ein um die bayrische Meisterschaft der Mitteldistanz zu bestreiten. Im felsigen, steilen Berggelände meisterten sie trotz Kälte und Regen sowohl physisch als auch technisch anspruchsvolle Bahnen.

Dabei konnten Miriam Krämer (D12), Katharina Kraus (D1

Miriam D12 Meisterin!

6), Milena Grifoni (D45), Konstantin Kraus (H18), Riccardo Casanova (HE) und Viktor Jarkov (H75) besonders überzeugen und gewannen in ihren jeweiligen Kategorien den ersten Platz.

Katharina – Gold in D16!

 

 

 

Am darauffolgenden Tag den 12.05.19 gingen die Läufer der OLG Regensburg in Untergrub beim 2. Bayerncup Lauf, einer Langdistanz,  an den Start und trotzten auch am Sonntag der Kälte. Diesmal waren die Bahnen im sowohl urbanen als auch Wald und Wiesegelände vor allem physisch sehr fordernd.

 

HE Bahn, viel Asphalt ….

Eine zusätzliche Herausforderung stellte ein Maßstabswechsel bei den meisten Bahnen dar, bei welchem am Ende der Strecke die Karte gedreht und weitere Posten nun im 1:2500 und nicht wie davor 1:7500 Maßstab bewältigt werden mussten.

1:2.500

 

 

 

Hierbei zeigten Mareike Seeger (DE), Yannick Lieblich (H16), Benedikt Lehner (H18), Riccardo Casanova (HE) und Viktor Jarkov (H75) tolle Leistungen und erzielten den ersten Platz. Insgesamt war es ein sehr gelungenes Wochenende. Wir danken dem SV Mietraching für die Ausrichtung der Wettkämpfe und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Katrin Hertel

 

 

Homepage der Veranstaltung mit Ergebnissen

 

„Och Gott, das ist doch viel zu lang!“

2019_DM_Ultralang_Bild_01

Das war die Aussage der meisten Läufer, die gefragt wurden, ob sie denn nicht bei der DM Ultralang mitlaufen wollen. 

Dementsprechend wenige Regensburger Teilnehmer waren auch am Wochenende des 13./14.04. bei der DM Ultralang und dem BLR Mittel bei Ohorn (Sachsen) vertreten. Zumindest vier Athleten fuhren am Samstagmorgen bei etwas kaltem, aber einigermaßen schönem Wetter nach Sachsen, um den längsten Orientierungslauf des Jahres zu absolvieren, welcher dieses Jahr ausnahmsweise mal nicht in komplett flachen Gelände war, sondern in einem Wald stattfand, der sogar einige Berge mit viel Potenzial für anstrengende Läufe beherbergte. Bei diesem Lauf konnten sich Milena Grifoni (D50) und Philipp Schwarck (H20) jeweils einen guten 2. Platz erlaufen.

Am Sonntag beim BRL Mittel schließlich konnten die Läufer ihren Augen nicht trauen. Es schneite tatsächlich – und wenn man sich im Wald befand, war es tatsächlich weiß um einen herum. Dieser Schnee schwenkte dann später leider in sehr unangenehmen Regen um, doch wenigstens konnte sich Milena Grifoni (diesesmal D35) erneut über einen 2. Platz freuen.

Alles in allem war es ein sehr anstrengendes, aber spaßiges und schönes Wochenende.

Felix Wartner

1 2 3 18