Sprint ins Mittelalter

Anne am Zielposten

Anne am Zielposten

Für zwei gut organisierte OL-Wettkämpfe machten wir uns am 25. und 26. Mai 2019 auf den Weg nach Oberfranken. Wie schon 2015 liefen wir am Samstag eine Langdistanz auf der Karte Michelsberg bei Bamberg, welche einige Höhenmeter und interessante Routenwahlen zu bieten hatte. Leider verletzten sich auch ein paar Teilnehmer bei diesem Lauf und mussten vorzeitig abbrechen. Für die OLG

Regensburg siegten Jasmin (D18), Konstantin (H18), Milena (D45) und Viktor (H75). Zudem gab es Podestplätze von Miriam (2. D12), Florian (2. H12), Katharina (2. D16), Katrin (2. D18), Mareike (3. DE) und Valtzu und Julian, die in HE zeitgleich auf Platz 2 landeten, zu bejubeln.

Wieder ein Casanova auf Platz 1, dieses Mal war es Valerio in H45

Wieder ein Casanova auf Platz 1, dieses Mal war es Valerio in H45

Am Sonntag folgte bei sehr sonnigem Wetter ein Doppelsprint in der mittelalterlichen Altstadt von Seßlach. Während die Posten des ersten Laufs überwiegend im Schulgelände und außerhalb der Stadtmauern gesetzt waren, hatten wir beim zweiten Sprint die Gelegenheit, verwinkelte Gässchen und Innenhöfe zu belaufen. Besonders angenehm für uns Läufer war es, dass die Altstadt sonntags für Autos gesperrt ist. Natürlich ging unser Verein auch dieses Mal nicht ohne Meistertitel nach Hause, in der D12 konnte Anne gewinnen, Konstantin erreichte den 1. Platz in der H18. Bei den Erwachsenen siegte Mareike (DE) und Valerio holte Gold in der H45! Auf den 2. Platz liefen Tobias (H12), Juliane (D14) und Lukas (HE), Dritter wurde David Burgmair (H14).

Frischgebackene Bayerische Sprintmeister/-innen

Frischgebackene Bayerische Sprintmeister/-innen

Vielen Dank an die Ausrichter aus Coburg, es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf das nächste bayerische OL-Wochenende mit der Staffel im Juli!

 

Sophie

Die glorreichen Sieben

Schon mehrfach erfolgreich durchgeführt, fand auch heuer wieder ein Vergleichswettkampf Regensburger Grundschulen am RT Gelände im Orientierungslauf statt.

Viele Ausrichter und noch viel mehr Starter

Viele Ausrichter und noch viel mehr Starter

Nicht weniger als 7 Schulen schickten ihre 3 Jungenteams und 3 Mädchenteams bei strahlendem Sonnenschein ins Rennen im Kampf um die besten Platzierungen. Ein umfangreiches Ausrichterteam bestehend aus Alfons und Fabian, dazu 4 Mädels aus Burgweinting (Antonia, Leonie, Emily und Ines), bereitete den Wettkampf sehr professionell vor und führte ihn entsprechend durch. Dabei stürzten sich die aus je zwei Läufern bestehenden Teams mit Begeisterung in die Erfüllung ihrer Aufgabe, 12 Posten aus 15 gesetzten anzulaufen und zu quittieren.

Die siegreichen Zweierteams

Die siegreichen Zweierteams

Nahezu alle Teams bewältigten die Aufgabe mit Bravour auch wenn sich die Zeiten dann doch deutlich unterschieden. Es ging aber nicht ein Team verloren oder musste gesucht werden. Bei der Ehrung der Einzelteams konnte die Gerhardinger Schule aus Stadtamhof bei den Jungs den 1. und den 3. Platz erobern und Hainsacker den 2. Platz. Bei den Mädels gewann ebenfalls ein Team der Gerhardinger Schule, diesmal vor einem Team der Napoleonsteinschule, Hainsacker belegte Platz 3.

Die Schulwertung ergab folgende Ergebnisse:

  1. Platz:   Gerhardinger Schule
  2. Platz:   Hainsacker
  3. Platz:   Jakob-Muth Förderschule
  4. Platz:   Konradschule, Napoleonstein, Vielfalt und Toleranz, Förderschule Neutraubling,

Es konnten schöne Einzelpreise an die erfolgreichen Teams übergeben werden und neben den Siegermedaillen erhielt jeder Teilnehmer eine Mitmachmedaille. Und es gab eine Urkunde für die Schulen als Erinnerung an den tollen Wettbewerb.

Gerhardinger Schule "First of all"

Gerhardinger Schule „First of all“

Die Stadtmeister (Gerhardinger Schule) sowie der Landkreismeister (Hainsacker) erhielten darüber hinaus noch T-shirts aus der Fundus der Fachberater Sport.

Die an hoher Stelle propagierte Aktion Schule und Verein wird letztlich durch ehrenamtliches Engagement vor Ort hoch gehalten und mit Leben gefüllt.

Herzlichen Dank daher an den Sportbeauftragten der Regierung der Oberpfalz, Herrn Walter Erhardt, sowie an das Team der Fachberater Sport in Regensburg für die Unterstützung und die seit über 10 Jahren gelebte Kooperation mit der OLG Regensburg.

Stephan

ROLT 2.0

Zweiter ROLT des Jahres auf der Schwärzer Karte in Hainsacker. Die Meldezahlen ließen eine Rekordbeteiligung erwarten, immerhin standen genau 100 Personen in der Meldeliste und das ganz ohne Sondereffekte wie Kadertrainingslager. Dafür will man dann schon anständig vorbereitet sein. Also bekommt der Zweitorganisator nochmal die Aufgabe, eine Postenkontrolle vor Ort durchzuführen. Auf Grund von gaaanz wichtigen Terminen sind dann immerhin bis zum Tag vorher genau 2 (zwei) Standorte in Augenschein genommen worden. Demzufolge durfte der Bahnleger im Anschluss an das Samstagsnachwuchstraining nochmals raus und sicherheitshalber alle 33 Posten persönlich begutachten, was trotz Ortskenntnis zu kleineren Modifikationen in der Karte nebst der ein oder anderen Postenverschiebung geführt hat.

Leichter Andrang bei der Startzeitvergabe. Das Startfenster für die A Bahn zog sich über eineinhalb Stunden

Leichter Andrang bei der Startzeitvergabe. Das Startfenster für die A Bahn zog sich über eineinhalb Stunden, was zur Folge hatte, dass…

Am Sonntag schließlich Wetter kühl, aber trocken, was heißt Postensetzen und Laufen leicht gemacht. Von den 100 Gemeldeten kamen immerhin 80 und ein paar Kurzentschlossene zusätzlich, von den Hainsackerer Lokalmatadoren immerhin 13 trotz gleichzeitig stattfindender Erstkommunion. Der liebe Nachwuchs wurde größtenteils auf die C Bahn geschickt um mal den ein oder anderen Trainingsinhalt auch im Wettkampf anwenden zu müssen und nicht immer nur die ganz dicken Wegleitlinien entlangzulaufen. Die Laufanalysen ergaben, dass die Idee noch nicht so ganz flächendeckend umgesetzt wurde, aber immerhin immer wieder auf Teilstrecken. Also bleiben für die nächsten ROLTs in dieser Saison alle gleich einmal auf besagter Bahn. Zur Belohnung durfte das selbst mitgebrachte Kuchenbuffett geplündert werden.

...dem ein oder anderen Starter doch ein klitzekleines bisschen kühl wurde

…dem ein oder anderen Starter doch ein klitzekleines bisschen kühl wurde

Dank diverser Abwesenheiten und Fehlstempeln der Locals konnte sich bei den Herren A Gastläufer Teo an vorderster Stelle platzieren, auch bei den Damen A wurde der Sieg großzügig an Kristin abgetreten. Soll einer sagen, wir wären keine anständigen Gastgeber. Laufzeiten von einer guten halben Stunde auf 7 Lkm sprechen jedenfalls für eine gute Belaufbarkeit des Geländes. In den Jugendklassen kamen die Gewinner zumindest bei den Damen wieder überwiegend aus dem Großraum Regensburg (Luzie, Juliane, Katharina), bei den Herren der Schöpfung was das Bild wieder etwas gemischter (Simon, David, Ole).

Alle Teilnehmer dürften damit einen schönen Trainingslauf mitgemacht haben, bevor kommendes Wochenende die ersten bayerischen Termine mit der BM Mittel in Mietraching anstehen, auch wenn sich die Höhenmeter nicht so ganz perfekt simulieren ließen.

Klemens

 

1 2 3 4 16