Zweite Plätze im Paket – DM Sprint 2019

Am Morgen des 8. Junis sind die Läufer der OLG Regensburg zu drei Tage Orientierungslauf nach Annaberg-Buchholz (Sachsen) aufgebrochen. Nach Ankunft stand sofort der erste Lauf auf dem Programm, ein BRL Mittel. Besonders gut dabei abgeschnitten haben Juliane Burgmair in der D12, sowie Riccardo Casanova in der H20. Am Nachmittag ging es dann ins Massenlager und gleich darauf die Altstadt besichtigen.
Einzelbilder_DM_SprintSonntag stand die DM Sprint an. Der erste Lauf am Vormittag entschied über die Qualifikation für A- oder B-Finale. Am Nachmittag war daraufhin ein zweiter Wettkampf für die Sportler, jedoch hatten nur die A-Finalisten eine Chance auf den Meistertitel. Die freiwillige Sprintstaffel am Abend war für viele Läufer der krönende Abschluss eines anstrengenden Tages und auch hier konnten sich Mareike Seeger, Isabel Seeger, Timon Lorenz und Riccardo Casanova einen 2. Platz erkämpfen. Am Ende des Tages ging die OLG erfolgreich mit diversen deutschen Vizemeistern in den Kategorien D12, H12 durch Juliane Burgmair und Tobias Bittner und in den Elitekategorien durch Mareike Seeger und Riccardo Casanova hervor.

Aller guten Dinge sind drei: Nach zweimal Fehlstempel in den letzten beiden Jahren jetzt auf dem Treppchen

Aller guten Dinge sind drei Sprintstaffeln: Nach zweimal Fehlstempel in den letzten beiden Jahren jetzt auf dem Treppchen

Der Montag starte mit zusammen räumen von ISO Matte und Schlafsack und einem frühen Aufbruch zum letzten Lauf. Bei strahlendem Sonnenschein und vielen Höhenmetern traten die Läufer motiviert zum BRL Lang an und kamen erschöpft doch überwiegend zufrieden wieder aus dem Wald zurück. Timon Lorenz als erfolgreichster Teilnehmer aus unserem Verein erreichte hier einen 2. Platz in der H20 und Milena Grifoni eine 3. Platzierung in der D50. Am Nachmittag ging es dann für den Großteil der OLG Regensburg weiter ins Trainingslager nach Tschechien, nur ein kleiner Teil fuhr zurück in die Heimat.

Leonie

Sprint ins Mittelalter

Anne am Zielposten

Anne am Zielposten

Für zwei gut organisierte OL-Wettkämpfe machten wir uns am 25. und 26. Mai 2019 auf den Weg nach Oberfranken. Wie schon 2015 liefen wir am Samstag eine Langdistanz auf der Karte Michelsberg bei Bamberg, welche einige Höhenmeter und interessante Routenwahlen zu bieten hatte. Leider verletzten sich auch ein paar Teilnehmer bei diesem Lauf und mussten vorzeitig abbrechen. Für die OLG

Regensburg siegten Jasmin (D18), Konstantin (H18), Milena (D45) und Viktor (H75). Zudem gab es Podestplätze von Miriam (2. D12), Florian (2. H12), Katharina (2. D16), Katrin (2. D18), Mareike (3. DE) und Valtzu und Julian, die in HE zeitgleich auf Platz 2 landeten, zu bejubeln.

Wieder ein Casanova auf Platz 1, dieses Mal war es Valerio in H45

Wieder ein Casanova auf Platz 1, dieses Mal war es Valerio in H45

Am Sonntag folgte bei sehr sonnigem Wetter ein Doppelsprint in der mittelalterlichen Altstadt von Seßlach. Während die Posten des ersten Laufs überwiegend im Schulgelände und außerhalb der Stadtmauern gesetzt waren, hatten wir beim zweiten Sprint die Gelegenheit, verwinkelte Gässchen und Innenhöfe zu belaufen. Besonders angenehm für uns Läufer war es, dass die Altstadt sonntags für Autos gesperrt ist. Natürlich ging unser Verein auch dieses Mal nicht ohne Meistertitel nach Hause, in der D12 konnte Anne gewinnen, Konstantin erreichte den 1. Platz in der H18. Bei den Erwachsenen siegte Mareike (DE) und Valerio holte Gold in der H45! Auf den 2. Platz liefen Tobias (H12), Juliane (D14) und Lukas (HE), Dritter wurde David Burgmair (H14).

Frischgebackene Bayerische Sprintmeister/-innen

Frischgebackene Bayerische Sprintmeister/-innen

Vielen Dank an die Ausrichter aus Coburg, es hat uns wieder sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf das nächste bayerische OL-Wochenende mit der Staffel im Juli!

 

Sophie

Die glorreichen Sieben

Schon mehrfach erfolgreich durchgeführt, fand auch heuer wieder ein Vergleichswettkampf Regensburger Grundschulen am RT Gelände im Orientierungslauf statt.

Viele Ausrichter und noch viel mehr Starter

Viele Ausrichter und noch viel mehr Starter

Nicht weniger als 7 Schulen schickten ihre 3 Jungenteams und 3 Mädchenteams bei strahlendem Sonnenschein ins Rennen im Kampf um die besten Platzierungen. Ein umfangreiches Ausrichterteam bestehend aus Alfons und Fabian, dazu 4 Mädels aus Burgweinting (Antonia, Leonie, Emily und Ines), bereitete den Wettkampf sehr professionell vor und führte ihn entsprechend durch. Dabei stürzten sich die aus je zwei Läufern bestehenden Teams mit Begeisterung in die Erfüllung ihrer Aufgabe, 12 Posten aus 15 gesetzten anzulaufen und zu quittieren.

Die siegreichen Zweierteams

Die siegreichen Zweierteams

Nahezu alle Teams bewältigten die Aufgabe mit Bravour auch wenn sich die Zeiten dann doch deutlich unterschieden. Es ging aber nicht ein Team verloren oder musste gesucht werden. Bei der Ehrung der Einzelteams konnte die Gerhardinger Schule aus Stadtamhof bei den Jungs den 1. und den 3. Platz erobern und Hainsacker den 2. Platz. Bei den Mädels gewann ebenfalls ein Team der Gerhardinger Schule, diesmal vor einem Team der Napoleonsteinschule, Hainsacker belegte Platz 3.

Die Schulwertung ergab folgende Ergebnisse:

  1. Platz:   Gerhardinger Schule
  2. Platz:   Hainsacker
  3. Platz:   Jakob-Muth Förderschule
  4. Platz:   Konradschule, Napoleonstein, Vielfalt und Toleranz, Förderschule Neutraubling,

Es konnten schöne Einzelpreise an die erfolgreichen Teams übergeben werden und neben den Siegermedaillen erhielt jeder Teilnehmer eine Mitmachmedaille. Und es gab eine Urkunde für die Schulen als Erinnerung an den tollen Wettbewerb.

Gerhardinger Schule "First of all"

Gerhardinger Schule „First of all“

Die Stadtmeister (Gerhardinger Schule) sowie der Landkreismeister (Hainsacker) erhielten darüber hinaus noch T-shirts aus der Fundus der Fachberater Sport.

Die an hoher Stelle propagierte Aktion Schule und Verein wird letztlich durch ehrenamtliches Engagement vor Ort hoch gehalten und mit Leben gefüllt.

Herzlichen Dank daher an den Sportbeauftragten der Regierung der Oberpfalz, Herrn Walter Erhardt, sowie an das Team der Fachberater Sport in Regensburg für die Unterstützung und die seit über 10 Jahren gelebte Kooperation mit der OLG Regensburg.

Stephan

1 2 3 15