Staffeln in Passau / 2.

Häufig genug ist man ja schon froh, wenn nach einigem Nachfragen Berichte zu diversen OL Aktivitäten verfasst werden.

Ab und an geschehen allerdings auch hier Zeichen und Wunder und so haben sich gleich 2 (in Worten: ZWEI (!)) Reportagen zum letzten Bayerncupwochenende eingestellt. Deswegen wollen wir der geneigten Leserschaft das nicht vorenthalten und lassen eine unsere Jüngsten zu Wort kommen:

 

Zum 1. Mal auf bayrischen Meisterschaften
– und gleich auf dem Podest
 
Obwohl ich erst ein Jahr OL mache, durfte ich am 13. Mai mit nach Passau fahren und dort bei der bayerischen Staffel in der D12 starten. Ich war ziemlich aufgeregt, als es hieß, ich müsse nun zum Massenstart gehen.
Als ca. 100 Läufer mit mir gleichzeitig starteten und in verschiedene Richtungen davon liefen, war ich zuerst etwas verwirrt. Aber dann fand ich mich gut auf meiner Karte zurecht und ich spurtete los. Als ich einen Posten nicht gleich auf Anhieb finden konnte, wurde ich ein bisschen panisch, aber dann sah ich ihn gottseidank.
Miriam, Anne, Sarah und Katharina auf dem D12 Podest der BM Staffel

Miriam, Anne, Sarah und Katharina auf dem D12 Podest der BM Staffel

Im Ziel klatschte ich meine Staffelpartnerin und Freundin Anne ab und feuerte sie lautstark an, als sie loslief. Bald war Anne wieder da und wir konnten schon nachsehen, auf welchem Platz ich war, denn die Ergebnisse der ersten Läufer hingen schon aus.
Hurra, ich war sogar an 1. Stelle in der D12!! Anne und ich umarmten uns und waren nun gespannt, ob wir an erster Stelle bleiben würden, wenn die Ergebnisse der zweiten Läufer kämen.
Nach einigen Minuten war es soweit und – das Jetzendorfer Team hatte sich vor uns geschoben, aber wir waren vollauf mit unserem zweiten Platz zufrieden, immerhin war das ja unser erster bayrischer Lauf.
Auf dem dritten Platz kamen in der D12 unsere Freundinnen Sarah und Katharina und
so standen wir vier Mädels aus Hainsacker freudestrahlend auf dem Podium.
Das war ein tolles Ergebnis und wir waren sehr stolz auf unsere Leistung.
 
Miriam

Bayerische Meister auf der Mitteldistanz

Am WKZ

Sonne pur am WKZ

Bei sonnigen 19 Grad ging es am 14. April 2018 für die OLG nach Starnberg, um dort an der Bayerischen Meisterschaft Mittel am Samstag, sowie am Bayerncup Lang am Sonntag teilzunehmen. Für viele war es nach der langen Winterpause das erste OL-Wochenende für dieses Jahr und die Stimmung war dementsprechend heiter und ausgelassen. Der Wald, der für beide Tage als Wettkampfgebiet ausgewählt wurde, war gut belaufbar und reich an Höhenmetern; also mit besten Voraussetzungen für einen idealen Start in die neue Saison. Für Jasmin Hertel (D15/16), Konstantin Kraus (H15/16), Ines Schikora und Benedikt Lehner (D/H17/18) war es ein besonders glorreiches Wochenende, da sie sich in den Jugendklassen die ersten Titel des Jahres und somit auch eine Medaille, verbunden mit Ruhm und Ehre, erlaufen konnten. Juliane Burgmair (D12) und Florian Reinwald (H12) rundeten die Titelsammlung nach unten in den Schülerklassen ab, während Mareike Seeger (D19) und Korbinian Lehner (H19) ziemlich souverän die Eliteklassen für sich entscheiden konnten.

Recht hohe Sonnenbrillendichte bei der Siegerehrung der Elite

Recht hohe Sonnenbrillendichte bei der Siegerehrung der Elite

Am Sonntag ging es dann, nach einer ansehnlichen Langdistanz bei der so mancher auf seine Kosten gekommen ist, wieder in Richtung Regensburg, bereits  in gespannter Erwartung und Vorfreude auf die kommenden OL-Events.

Leonie

Technik TL Frühjahr 2018

Start in die Saison mit dem Bundeskader:

Koordinationstrainingsversuche

Koordinationstrainingsversuche

Nach der Wintersaison, in der es kaum Wettkämpfe gibt, ist das Techniktrainingslager des D/C Kaders die perfekte Gelegenheit um Freunde aus anderen Bundesländern wiederzusehen und sich mit diesen zu vergleichen. Besonders war dieses Jahr, dass der Fokus auf der Sprintdistanz lag. Von Regensburg waren Timon Lorenz, Ines Schikora, Kayla Ritzentaler, Philip Schwarck und Riccardo Casanova dabei; das Trainingslager fand vom 14. bis zum 18. Februar in Detmold statt.

Trotz vieler Sprinteinheiten bot das Trainingslager insgesamt viel Abwechslung. Dabei war von virtuellen Mauern, Routenwahltests in Lage, Sprintstarts und einem Massenstart am letzten Tag bis zu einem 3000m Test, einem O 400 und Aquajogging alles dabei.

Massenstartvorbereitung

Und Gewinner des Startsprints sind…?

Grundsätzlich gehört zu einem erfolgreichen Trainingslager, dass man neue Ideen fürs Training, einen Haufen Motivation und eine verbesserte Technik mitnimmt. Schön war auch der viele Spaß, den jeder hatte, da man mit Gemeinschaftsgefühl (meistens) besser trainiert.

Zeiten des 3000m Bahntests (kalt, windig und Schnee auf der Bahn):

Philipp: 10:05

Timon: 10:07

Riccardo: 10:08

Kayla: 13:18

Ines: 13:35

 

Ricc

1 2 3 9