DM Lang – es gibt auch Hügel in Brandenburg

DM Lang – Die Brandenburger beweisen uns, dass sie auch steiles Gelände haben

Das Ende der Herbstsaison nähert sich und so machte sich eine überschaubare Truppe Regensburger Orientierungsläufer am Freitag (27.09.) auf den Weg nach Bad Freienwalde (Brandenburg) zur letzten Deutschen Meisterschaft für heuer.

Juliane beim Staffelwechsel

Juliane beim Staffelwechsel

Nach einer äußerst langen Anreise fand am Samstag der erste Wettkampf, die Deutsche Meisterschaft Lang (ausgerichtet vom SV IHW Alex 78 e.V.), statt. In dem für Brandenburger Verhältnisse recht hügeligem Wald wurde von unseren Läufern höchste Konzentration und gute Ausdauer gefordert.

Dies bewies vor allem Sophie Kraus, die mit fast 5 Minuten Vorsprung auf den ersten Platz in der D20 lief. Auch die anderen Regensburger konnten an diesem sonnigen Tag einige Erfolge einfahren. Auf dem 2. Platz des Siegerpodests durften wir Jasmin Hertel in der D18 und Quirin Lehner in der H21AL applaudieren. Über die Bronzemedaille durften sich Juliane Burgmair in der D12 und Valtteri Kolehmainen in der H21AK freuen. Ebenfalls unter die Top 6 schafften es Ines Schikora in der D18, Milena Grifoni in der D50, Felix Wartner und Lorenz Brandl in der H20, sowie Viktor Jarkov in der H75. Dem Großteil der Regensburger Beteiligung ist es also gelungen persönliche Erfolge zu erzielen. Gratulation!

 

Bei der Siegerehrung am Samstagabend wurden außerdem die Bundesranglistenlistensieger 2018 geehrt und an dieser Stelle gratulieren wir auch Riccardo Casanova für seinen Gesamtsieg in der H20 (Ric war allerdings beim JEC in Frankreich, welcher zeitgleich stattgefunden hat).

 

Massenstart Deutschlandcup

Massenstart Deutschlandcup

Nach diesem erfolgreichen Samstag starteten alle top motiviert beim Deutschland-Cup, einer 5er-Staffel. Mit den Läufern Julian Nürnberger, Valerio Casanova, Milena Grifoni, Sophie Kraus und Quirin Lehner schaffte es die erste Regensburger Staffel auf Platz 18 von insgesamt 56 angetretenen Staffeln. Unsere zweite und dritte Staffel konnte sich jeweils den 24. und 40. Platz sichern.

 

Ein schöner Abschluss der nationalen Wettkämpfe für dieses Jahr und wir warten gespannt darauf, wie sich unsere Läufer nächste Saison schlagen werden.

 

Antonia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.