Sonniges Wetter beim JLVK in Berlin

2018_JLVK_Bild_02Am 5. und 6. Mai 2018 fand der Jugendländervergleichswettkampf in der Nähe von Berlin statt. Nach etwas längerer Anreise aus Regensburg, beziehungsweise den übrigen Bayrischen Vereinen, fand sich das Bayrische Team am Freitagabend am KiEZ in Gräbendorf zur ersten Teambesprechung zusammen. Die Unterkünfte für die einzelnen Landesverbände bestanden aus mehreren, unbeheizten Bungalows innerhalb eines Kindererholungszentrums. Die ursprüngliche Aufteilung auf die eigentlich zugesicherten Häuser musste kurzfristig noch einmal umgeplant werden, da uns eins zu wenig zur Verfügung stand und so die Betreuer anderweitig Übernachtungsplätze suchen durften. Nach halbstündiger Fahrt ging es am Samstag Vormittag bei strahlendem Sonnenschein auf die verkürzte Langdistanz, oder besser bekannt als Einzelstrecke JJLVK. Wenngleich auch die Streckenlängen in einigen Kategorien etwas zu lang geraten sind, ließen sich die Jugendlichen und Junioren ihre Motivation nicht nehmen und konnten auch einige Diplomplätze einheimsen. Hervorzuheben sind hier aus Regensburger Sicht zunächst unser einziger Podestplatz von Isabel Seeger (D20), sowie Juliane (6. D12), Katrin (4. D16) und Mareike (4. D20).

Nachdem die meißten ihre Läufe schon am Mittag beendet hatten, konnte man den Nachmittag noch im nahegelegenen Badesee, beim Beachvolleyballfeld, auf dem Fußballplatz oder mit Schlafen verbringen. Zur Siegerehrung ging es in die örtliche Kantine, bei der wie jedes Jahr die Landesverbände ihre Verkleidungen zur Schau stellten. Die Konkurrenz zu Niedersachsen war auch hier bemerkbar, denn beide Verbände hatten sich für das Motto „Cheerleader“ entschieden.

Bei der Staffel am Sonntag gab es wieder einige sehr gute Platzierungen zu bejubeln. Hier sind besonders die Siege in der D20 (Marei, Isabel, Mareike) und der D18 (Jasmin, Kayla, Kathrin) hervorzuheben. Vor allem der dritte Platz in der H20 (Philipp, Felix, Quirin) führte dazu, dass wir in der Gesamtwertung der Junioren an Niedersachsen vorbeiziehen und uns den Pokal sichern konnten. Die Ergebnisse der Jugend verliefen dafür über alle Kategorien gesamt nicht so gut, wie erhofft. Hier fiel das bayrische Team auf einen vierten Platz hinter Sachsen, Niedersachsen und Berlin zurück. Insgesamt konnten wir uns folglich mit einem dritten Platz in der Gesamtwertung wieder auf den Heimweg begeben.

 

Marei Lehner und Fabian Janischowsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.