Abschluss mit drittem Platz für OLG Regensburg bei Relay of the Dolomites!

Den Abschluss des Trainingslagers bildeten nationale italienische Wettkämpfe rund um die Relay of the Dolomites. Dabei konnten die Athleten sich erneut mit der italienischen Spitze messen, und mit dem in der vergangenen Woche gelernten, oftmals eine Verbesserung feststellen. Den Auftakt bildete dabei die Sprintstaffel am Freitag in Mezzolombardo (W/M, Doppeltsprint) auf einer schnellen anspruchsvollen Bahn, die trotzdem keine Fehler zuließ. Trotz schwerer Beine konnten die jungen Läufer überzeugen. Kayla Ritzenthaler und Riccardo Casanova kämpften bis zum letzten Posten um die Medaillen, erreichten jedoch letztendlich einen hervorragenden 4. Platz nicht mal 30 Sekunden auf Platz 2. Katrin Hertel und Timon Lorenz liefen 30 Sekunden später auf Platz 6 und Sophie Kraus und Korbinian Lehner 15 Sekunden danach auf Platz 8.

Julius bei der Sprintstaffel

Gut haben sich auch Benedikt und Quirin Lehner geschlagen (knapp nach Kayla und Ric) aber in einer M/M Besetzung.

Ergebnisse Sprintstaffel

Am Samstag fand dann eine italienische Mitteldistanz statt. Sehr schön war die Anreise aus Bozen. Erst mit der Seilbahn, danach ein paar Km zu Fuß.

MW 18 Podest mit Timon, Sophie und Ric

Im sehr schnellem Wald und diffizilen Gelände, sind Timon Lorenz (P1. M18), Kayla Ritzenthaler (P2. W16) und Kristin Hagen (P1. W40) am besten zurechtgekommen.  Podestplätze für Sophie Kraus (P2. D18), Milena Grifoni (P2. W50), Jasmin Hertel (P3. W16), Helga Wagner (P3. W40), Stefano Zonato (P3. M60), Riccardo Casanova (P3. M18) rundeten die Ergebnisse ab.

Noch im „Diplom Rang“ erreichten Laura Fischer (W18), Petra Weber (W50) und Konstantin Kraus (M16) einen exzellenten 4. Platz. Gut waren außerdem Katrin Hertel (W16) mit Platz 5 und Julius Fischer (M16) und Quirin Lehner (M20) mit Platz 6.

Ergebnisse Mitteldistanz

Das Highlight sollte allerdings noch kommen. So fand am Sonntag in Ritten in anspruchsvollem Gelände und mit wunderschönem Panorama die Relay of the Dolomites statt. Dabei sorgte die gute Organisation für einen reibungslosen Ablauf und Spaß für die Teilnehmer. Das Reglement der 5er-Staffel sieht vor, dass die erste Bahn von einem beliebigen Läufer, die zweite Bahn von einem MW16 oder MW55, die dritte Bahn von einem MW18 oder MW45, die vierte Bahn von einer Dame und die fünfte extra lange Bahn wiederum von einem beliebigem Läufer gelaufen wird. Zusätzliches GPS sorgte für ein nervenaufreibendes Zuschauen (siehe Link). OLG Regensburg war mit 6 Staffel der Teilnehmerstärkste Verein!

Timon am Sichtposten

Timon am Sichtposten

Für OLG Regensburg 1 ging am Start, ausgestattet mit GPS Träcker, Riccardo Casanova, der mit weniger als 2‘ Abstand vom führenden Duo (und 15 Sekunden zum Dritten) an Konstantin Kraus übergab. Letzterer übergab wiederum, mit etwas Zeitverlust, und 8‘ Rückstand von der Spitze an Timon Lorenz, der nach einem sauberen Lauf als Erster und mit mehr als 2‘ Vorsprung an Kristin Hagen (mit GPS) wechselte. Nach einem Fehler zu Posten 2 fällt OLG Regensburg 1 zunächst zurück, um mit etwas Vorsprung auf dem 3. (10 Sekunden) auf Platz 2 an Korbinian Lehner (mit GPS) zu übergeben. Was folgt ist ein spannendes Kopf an Kopf Battle um Platz 2, (die ersten sind jetzt weg mit 5‘ Vorsprung) und die gefürchtete Aufholjagd von PWT mit Riccardo Scalet gut 15‘ nach Korbi.

OLG Regensburg 1 im Ziel!

Korbi laüft einen sehr schönen Lauf, mit einem kleinen Fehler, welchen Primiero B nutzt um die Silber-Medaille zu sichern. OLG Regio Will kann keine Zeit gut machen und bleibt 4. und Riccardo Scalet kann schon einige Zeit gut machen wie erwartet, aber der Vorsprung ist genug. Korbi kann dann zusammen mit seinen Staffelpartnern im Ziel einen grandiosen 3. Platz einlaufen.

Es war wirklich eine schöne Erfahrung und etwas besonders. Ich hoffe und denke, dass das wirklich als Traditionsstaffel sich etablieren kann. Der Termin für nächstes Jahr steht schon fest und ist der 2.6, leider in Kollision mit 24 Stunden OL. Wenn auch nicht gleich in 2019, wir werden auf jedenfalls wieder dabei sein!

Die anderen Ergebnisse mit Teils sehr starken Einzelleistungen (insgesamt waren 78 Staffeln am Start):
PLATZ 17 – Wartner Felix, Fischer Julius, Fischer Laura, Ungermann Emily, Vetter Sebastian
PLATZ 20 –  Rohrmeier Christoph, Hertel Katrin, Zonato Stefano, Wagner Helga, Nürnberger Julian
PLATZ 24 – Lehner Quirin, Ritzenthaler Kayla, Lehner Benedikt, Kraus Sophie, Schwarck Philipp
PLATZ 40 – Casanova Valerio, Ritzenthaler Leo, Rosner Richard, Grifoni Milena, Hartung Clemens
PLATZ 48 – Dieter Lexen, Hertel Jasmin, Nürnberger Amelie, Weber Petra, Brandl Lorenz

Ergebnisse und GPS

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.