Winterlaufserie auf der Zielgeraden

Bereits zum 5. Mal fand ein Lauf der Regensburger Winterlaufserie am 3.2.2018 in Hainsacker statt. 87 Meldungen standen in der Liste, zehn sind nicht angetreten, dafür acht andere gelaufen. In Summe passts würde man sagen, auf jeden Fall haben die Karten gereicht. Gastläufer durften sogar aus Berlin und Seesen begrüßt werden. Die alte Regel, jedes Jahr zwei weitere

O-Ton Martin Erler (links), 2. Vorsitzender SpVgg Hainsacker: Coole Sache, wo kann ich mich für den nächsten Lauf anmelden?

O-Ton Martin Erler (links), 2. Vorsitzender SpVgg Hainsacker: Coole Sache, wo kann ich mich für den nächsten Lauf anmelden?

Straßen aufzunehmen, wurde leider schmählich missachtet, es kamen ein paar mehr dazu und mittlerweile ist das Straßennetz vollständig. In Folge dessen durfte der erste Bahnentwurf relativ schnell ad acta gelegt werden, da die Karte jetzt nicht mehr auf eine DIN A 4 Seite passt, außer man verwendet Maßstäbe wie 1:6137…

Zurück zum Sportlichen: Zum ersten Mal liefen die Kinder der dort im Mai 2017 neu gegründeten OL Gruppe in heimatlichen Gefilden und konnten sowohl in der D 12 mit Miriam Krämer, als auch in der H12 mit Lorenz Przymusinki die 1. Plätze für sich verbuchen. Ob da wohl der Heimvorteil eine klitzekleine Rolle gespielt hatte? Von derlei Themen unbelastet lieferten sich Timon Lorenz und Julian Nürnberger ein Kopf an Kopf Rennen auf der A Bahn, das Timon mit 10 Sekunden für sich entscheiden konnte. Bei den Damen konnte Kristin Ritzenthaler die ganze Jugendbande auf die Plätze verweisen und gewann mit zwei Minuten Vorsprung.

Heißer Kandidat für die Schlammpostenchallenge 2018

Heißer Kandidat für die Schlammpostenchallenge 2018

Ganz ohne kleinere Postenaufregungen ging es leider doch nicht: Kurz vor Ende des Laufs wurde ein Posten der D- und B-Bahn verstellt, so dass die Teilstrecke nicht mehr gewertet werden konnte. Zudem stellte sich beim Einsammeln der Posten heraus, dass eine SI-Station nachträglich von einem Ständer entwendet wurde. Nach längerer Suche wurde er im Schlamm wiedergefunden. Schade, dass es nach 4 „unfallfreien“ Läufen in Hainsacker gleich 2 Probleme gegeben hatte.

Eine Besonderheit gab es, die bei allen Läufern sehr, sehr gut ankam:

Laufen oder Essen, das war hier die Frage.

Laufen oder Essen, das war hier die Frage.

Viele Eltern der OL-Kindergruppe in Hainsacker hatten Kuchen gebacken und Familie Przymusinski, in deren Garage sich das WKZ befand, hatte literweise Tee zur Verfügung gestellt. Gerne labten sich die Läufer an den vielen Köstlichkeiten und in der Spendenbox, die wir für unsere OL-Abteilung aufgestellt hatten, sammelten sich 108 Euro. Herzlichen Dank an alle Spender!!

Petra und Klemens

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.