„Stubenthal, wie es kaum einer kannte!“ – ein spannender Abschluss der ROLT Serie 2017

2017_ROLT_06_Bild_01

Heute waren auch Hunde als Hilfsmittel zugelassen

Zum Ende der ROLT Serie gab es noch einmal (Hoch-) Spannung. Schon der Weg zum etwas entlegenen Wettkampfzentrum in der Sägemühle der Familie Graf war für einige eine echte Herausforderung. Mit einem leichten Misstrauen gegenüber der durchaus dürftigen Ausschreibung glaubten sie – statt geradeaus die letzten 500 Meter zu fahren – noch schnell rechts vorher am Ortschild „Stubenthal“ abbiegen zu müssen.  Aber es waren dann doch alle zeitgerecht beim Start in einem der schönsten, felsenreichsten Laufgebiete, wie man sie dem Orientierungsläufer nur anbieten kann.

 

2017_ROLT_06_Bild_02

Leichter Linksdrall im Mittelteil der A Bahn

Für die Könner gab es eine A-Bahn ohne Wege, Pfade und Schneisen, die auch noch durch 2 knapp nicht so richtig gestellte Posten eine zusätzliche Erschwernis brachte. Dies begründet wohl die Zeitspreizung von der Bestzeit mit 31 Minuten (Riccardo) bis zu fast 2 Stunden (wird nicht verraten). Im Gegensatz zu dem miesen Regenwetter beim Postensetzen in der Früh (hier erwischte es nur wieder einmal Alfons), klarte es dann etwas auf und so konnten die Teilnehmer sogar meistens einen bayerischen Himmel mit Sonne erleben. Außer wahrscheinlich Josef Senior hatten alle großen Spaß und waren sehr angetan von dem Gelände der DM Mittel 2016. Es war auch das erste Mal, dass alle ausschließlich in den Südteil der Karte „durften“.

2017_ROLT_06_Bild_03

Die siegreichen D12 Mädels

Danach ging es zur Siegerehrung nach Bernhardswald zum OL Stützpunkt, wo Getränke aller Art und nicht gerade wenig Kuchen auf die Teilnehmer der Siegerehrung der Winterlaufserie (wurde nachgeholt) und der ROLT 2017 warteten.

Die „Königskategorie“ (A-Bahn) gewannen die Geschwister Quirin Lehner (bei den Herren) und Marei Lehner (bei den Damen), die Lokalmatadoren aus Wulkersdorf. Die weiteren Sieger und Platzierten sind natürlich auf der Homepage zu finden.

Der große Dank gilt an die sehr verständnisvolle Gastfamilie Graf, an die Familie Janischowsky und an Valerio, sowie die fleißigen Posteneinsammler und –sammlerinnen.

Alfons

Ein Kommentar

  • Valerio

    Einer der schönsten Lauf des Jahres! Ich höre nur Lob hier. Familie und alle in der OL Gruppe sind begeistert. Mir trotzt Verletzung und ein paar Posten nicht gleich gefunden (vielleicht diesmal nicht ganz meiner Schuld 🙂 hat echt Spaß gemacht. Danke Alfons!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.