CEYOC und Bundeskader-Trainingslager

Am 30.03. war es soweit: 8 Mitglieder der OLG Regensburg brachen zum Trainingslager des Bundeskaders auf. Es begann mit der Teilnahme an der dreitägigen CEYOC in Polen, bei der – außer Deutschland – auch Ungarn, Tschechien, die Slowakei und natürlich Polen vertreten waren. Nach der Ankunft in der polnischen Stadt Sobotka nahmen wir noch am selben Tag am ersten Wettkampf, einem Sprint, teil. Darauf folgte am nächsten Tag eine Mitteldistanz und am 2.04. wurde die CEYOC mit einer Staffel abgerundet, bei der sich Riccardo CEYOC_2017_Bild_01Casanova, Kilian Höck und Franz Gawlitza den dritten Platz in der H18 erkämpften. Danach mussten wir uns auch schon von einigen Teamkollegen verabschieden, die schon vorzeitig zurück nach Deutschland fahren mussten. Die übrigen jedoch (unter anderem 7 Mitglieder der OLG Regensburg ) brachen noch am 2.04. nach Banska Bystrica (Slowakei) auf, um in den Wäldern, die an das diesjährige EYOC Gelände angrenzten, fünf weitere Tage zu trainieren. Leider mussten mehrere Athleten pausieren, da sie sich im Laufe des Trainingslagers verletzt hatten. Bei den abwechslungsreichen Einheiten (Korridor-OL, Schleppstaffel, Postennester-OL und Sprinttrainings in der Stadt) konnten wir an unserer Schwächen arbeiten, uns an das neue Gelände anpassen und uns gut auf die EYOC vorbereiten. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den Bahnlegern und besonders unseren Trainerinnen bedanken, die diese ganzen Trainings ermöglicht haben! Das Gelände war wirklich sehr interessant. In manchen Gebieten glich der Wald einigen deutschen Wäldern. Allerdings war es deutlich steiler, als wir es bisher gewohnt waren. Aber vor allem die feinkopierten Teile waren eine willkommene Herausforderung. Auch das Wetter war sehr abwechslungsreich: von strahlendem Sonnenschein bis hin zu Schneefall war alles dabei, so dass eine heiße Dusche an den CEYOC_2017_Bild_02letzten beiden Tagen nach den Trainings sehr willkommen war. Abends wurden die Trainings noch gründlich ausgewertet, um die Bahnen und Routenwahlen zu besprechen. Alles in 
allem war es ein anstrengendes und sehr gelungenes Trainingslager: jeder konnte etwas lernen und mitnehmen, man lernte den ganzen Kader besser kennen und konnte neue Kontakte knüpfen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!
 

Katrin und Jasmin Hertel 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.